Bundesliga

Kahn kritisiert Hummels: „Muss doch nicht erzählen, dass ich krank war“

on

Für Mats Hummels war im Spitzenspiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München (3:2) nach 65 Minuten Schluss. Nach der Begegnung überraschte der Innenverteidiger mit einem Geständnis. Oliver Kahn kritisierte ihn dafür scharf im ZDF-Sportstudio.

„Ich bin gestern krank geworden und wollte das Spiel trotzdem nicht hergeben“, gab Mats Hummels nach Spielschluss zu. In einigen Situationen gegen Borussia Dortmund wirkte der Abwehrspieler des FC Bayern indisponiert und kam gegen seinen Ex-Verein nur schwer in die Gänge. „Ich ärgere mich, dass ich mich so entschieden habe. Es wurde später immer schlechter“, so der 29-Jährige.

Kahn kritisiert Hummels…

Trainer Niko Kovac hatte ihn noch in der Halbzeitpause gefragt, ob er sich den Einsatz weiterhin zutraue. Hummels bejahte, hielt noch 25 Minuten durch und wurde anschließend durch Niklas Süle ersetzt. Oliver Kahn hatte für das Geständnis von Hummels allerdings kein Verständnis und hinterfragte: „Was geht da in dem Spieler vor?“

… und hinterfragt Aussagen

Der Weltmeister von 2014 habe zwar zwei Laufduelle verloren, aber deshalb „muss ich mich doch nicht hinterher hinstellen und erzählen, dass ich krank war. Das interessiert am Ende doch keinen mehr.“ Kahn bemängelte die Einstellung einzelner Akteure: „Im Moment stimmt es da bei dem einen oder anderen Spieler nicht im Kopf.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.