Werbeanzeigen

1. FC Nürnberg

Ishak stellt eigenen Stammplatz in Frage

on

Der 1.FC Nürnberg hat vor der neuen Saison gleich drei neue Mittelstürmer verpflichtet, die aber zurzeit mit diversen Verletzungen nicht zur Verfügung stehen. Aus der geplanten Konkurrenzsituation um Mikael Ishak ist deshalb aktuell nichts geworden. Der Schwede gibt sich äußerst selbstkritisch.

„Es ist nicht so, dass ich Woche für Woche verdiene, in der Startelf zu stehen“, zitiert das Internetportal Nordbayern den Angreifer. Der 26-Jährige stand in allen drei Pflichtspielen der Franken in der Startformation. Den Abpfiff hat er auf dem Platz dabei nicht erlebt, auch wartet er auf die erste Torbeteiligung. Insgesamt hat der Absteiger nur zwei Treffer erzielt. Die reichten immerhin für einen Auftaktsieg in der 2. Bundesliga gegen Dynamo Dresden und das Weiterkommen im DFB-Pokal beim Drittligisten FC Ingolstadt. Luft nach oben bleibt für Ishak und Co. dennoch reichlich.

Zukunft nach der Saison bleibt offen

„Wir alle müssen uns steigern, um wieder den schönen Offensivfußball zu spielen“, so der Stockholmer. Allerdings erbittet er auch Geduld mit dem Team von Damir Canadi. Eine Bewertung über den wahren 1.FC Nürnberg solle nach seiner Ansicht erst „nach acht, neun, vielleicht zehn Spielen“ erfolgen. Genauso ist auch von Ishak Geduld gefragt. Schließlich hat er einen am Saisonende auslaufenden Vertrag, über die Fortsetzung der Zusammenarbeit ist kein rasches Urteil zu erwarten. „Wir fühlen uns in Nürnberg extrem wohl“, lässt Ishak über sich und seine Familie wissen. „Es muss für beide Seiten passen“, gilt aber für eventuelle Vertragsverhandlungen. Der vierfache Nationalspieler war im Januar 2017 von Randers FC in Dänemark an den Valznerweiher gekommen.

Werbeanzeigen

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.