Bundesliga

In diese 3 Stufen teilt Weinzierl die Saison ein

on

Der Start beim VfB Stuttgart ist Trainer Markus Weinzierl mit null Zählern und 0:8 Treffern missglückt. Gegen Eintracht Frankfurt wartet am Freitag (20.30 Uhr) bereits ein Schlüsselspiel. Der Coach bewahrt allerdings Ruhe und erklärt den Marathon, der noch vor den Schwaben liegt.

Markus Weinzierl teilt eine Saison dafür in grundsätzlich drei Stufen ein, wie er gegenüber Bild erklärte. „Die erste ist die Startphase, etwa bis zum zehnten Spieltag geht“, so der 43-Jährige. Bislang konnten die Stuttgarter erst fünf Zähler aus neun Partien sammeln, bei einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt wären es immerhin deren acht. So oder so: Der mit großen Ambitionen gestartete und für rund 35 Millionen Euro verstärkte VfB konnte den hohen Erwartungen bislang nicht gerecht werden.

40-Punkte-Marke erreichen

Spannend wird daher wohl der angepeilte nächste Schritt: „Die zweite Stufe ist die 40-Punkte-Marke, die man für den Klassenerhalt braucht.“ Die Stuttgarter werden dafür nach der Partie gegen Frankfurt noch mindestens 32 Zähler in 24 Partien benötigen. Eine bei der Qualität der Mannschaft – vor allem dann wenn Daniel Didavi und Anastasios Donis von Verletzungspausen zurückkehren –  durchaus erreichbare Quote.

Weinzierl denkt noch nicht an dritten Schritt

Ob der VfB die letzte Etappe erreichen wird, ist nach der Anfangsphase der Saison allerdings nicht gesichert: „Und wenn eine Mannschaft diese Marke erreicht hat und noch Spiele zu spielen sind, kann man ein neues Ziel ausgeben.“ Weinzierl stellte deshalb klar: „Aber es macht keinen Sinn den dritten Schritt vor dem ersten zu machen. Vor allem, wenn der erste Schritt so misslungen ist wie aktuell beim VfB.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.