Bayer 04 Leverkusen

In der Europa League gegen Porto: So reagieren Tah und Hradecky

on

Es klingt ein wenig nach Champions League: Bayer Leverkusen empfängt den FC Porto im Sechzehntelfinale der Europa League. Auf Lukas Hradecky wartet eine Premiere, Jonathan Tah gibt die Richtung vor.

Bayer Leverkusen ist aus der Champions League abgestiegen und muss sich im Europa-League-Sechzehntelfinale auf einen Gegner vorbereiten, der eigentlich jährlich in der Königsklasse mitgemischt hat. Vor dieser Spielzeit konnte sich der FC Porto allerdings nicht qualifzieren und schied gegen den FK Krasnodar (1:0/2:3) überraschend aus. Die Werkself weiß also, was auf sie zukommt.

Hradecky freut sich auf persönliche Premiere

„Wir können uns auf einen guten Gegner und eine schöne Atmosphäre in Porto freuen“, sagte Lukas Hradecky nach der Auslosung auf der vereinseigenen Homepage. Für den Torhüter ist es ein Premiere: „Ich persönlich habe noch nicht gegen eine portugiesische Mannschaft gespielt, von daher ist es etwas Besonderes für mich.“

Tah peilt das Weiterkommen an

Auch Jonathan Tah sieht einen attraktiven Kontrahenten auf die Werkself zukommen: „Das ist ein cooler Gegner. Porto hat einen großen Namen im europäischen Fußball. Mit einer bewegten Geschichte. Das wird eine coole Reise. Porto ist eine tolle Stadt.“ Am Ende allerdings zählt nur der sportliche Erfolg: „Unter dem Strich ist es aber wichtig, dass wir eine Runde weiterkommen. Das ist das Ziel.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.