Borussia Dortmund

Immer wieder Haaland – Favre: „Er hat eine Obsession, Tore zu machen“

on

Borussia Dortmund hat beim Tabellenvorletzten Werder Bremen am Samstag einen verdienten 2:0-Erfolg eingefahren, den sich die Schwarzgelben jedoch zunächst hart erkämpfen mussten. Ein Standard brachte den BVB auf die Siegerstraße, ehe Erling Haaland einmal mehr zuschlug.

Der Norweger will einfach nicht damit aufhören, sich in diverse Rekordbücher einzutragen. Nun ist der 19-jährige Winterneuzugang laut eines Berichts der Bild-Zeitung der erste Bundesligaspieler, dem in seinen ersten sechs Partien neun Tore gelungen sind. Hinzu kommt eines im DFB-Pokal und der Doppelpack vom Dienstagabend gegen Paris Saint-Germain in der Champions League. Acht Spiele, zwölf Tore und nur eine Begegnung (gegen Bayer Leverkusen) ohne einen Treffer: Die Serie von Haaland ist atemberaubend.

„Er ist präzise und kalt“

„Er macht immer ein Tor. Er hat eine Obsession, Tore zu machen“, erklärt Lucien Favre im Interview mit dem ehemaligen Bundesliga-Angreifer Jan Aage Fjörtoft. Als Reporter begleitet er den BVB seit der Verpflichtung von Haaland beinahe auf Schritt und Tritt für das norwegische Fernsehen. Trainer Favre lobt Fjörtoft gegenüber, dass der Jungstar gegen Werder sogar mit dem schwachen Fuß aus schwerer Position getroffen habe. Die Hereingabe von Achraf Hakimi kam leicht in seinen Rücken, sodass Haaland in beeindruckender Manier seine gute Balance zeigte. „Er ist präzise, kalt und er macht das gut“, so Favre. „Das 2:0 war sehr wichtig für uns.“

„Mussten geduldig bleiben“

Damit war das Spiel nämlich wohl weitgehend entschieden. Immerhin hatte Werder zu diesem Zeitpunkt noch keine ernsthafte Torgelegenheit zustande gebracht. Einen lockeren Aufgalopp hatte Borussia Dortmund aber deshalb nicht hingelegt. „Alle Spiele sind schwer für uns momentan“, so Favre. „Werder hat sehr gut angefangen, mit viel Tempo und Pressing. Wir mussten die Geduld bewahren.“ Der BVB zog den Hausherren nach und nach mit Ballbesitz den Zahn, weil er den Hanseaten die Kräfte raubte. „Es hat 25, 30 Minuten gedauert. Nachher konnten sie uns nicht mehr mit dem Tempo pressen“, so Favre. Seine Mannschaft stach zweimal entscheidend zu. Erst in Person von Dan-Axel Zagadou, der seinen ersten Treffer nach knapp elf Monaten feierte. Und dann in Person von Erling Haaland, der seiner Obsession regelmäßiger frönt.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.