Bundesliga

Hütter bedauert Torro: „Sicherlich nicht die angenehmste Zeit in seiner Laufbahn“

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Lucas Torro wurde erfolgreich in Barcelona an den Adduktoren operiert und bekommt nun die nötige Zeit, sich vollständig zu regenerieren. Adi Hütter, Trainer der Frankfurter Eintracht, leidet mit dem defensiven Mittelfeldspieler mit.

„Das ist sicherlich die unangenehmste Zeit in seiner Laufbahn“, sagte Adi Hütter auf der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Augsburg am Samstag (15.30) auf Nachfrage von fussball.news. Der Österreicher habe Lucas Torro begleitet und mit ihm eine „gemeinsame Lösung“ gesucht. Seit einigen Wochen schon verspürte der Spanier Schmerzen im Schambeinbereich, letztlich kommunizierte Eintracht Frankfurt eine Operation an den Adduktoren. Der Verein geht dabei von vier bis fünf Monaten Pause aus.

Hütter kann Ausfallzeit nicht absehen

„Die Ausfallzeit ist nicht absehbar“, betonte Hütter. Erst der Tod des Bruders Anfang Oktober vor dem Europa-League-Spiel gegen Lazio Rom (4:1), jetzt die schwere Verletzung: Torro, der sich so prächtig integriert hatte und in der Bundesliga immer besser Fuß fasste, muss an sich denken und in dieser schwierigen Phase seines Lebens neue Kraft tanken. Immerhin sendete er ein positives Signal aus dem Krankenhaus in Barcelona, der Eingriff ist offenbar gut verlaufen.

Wird die Eintracht auf dem Transfermarkt tätig?

Die Eintracht, die möglicherweise die gesamte Saison über auf Torro verzichten muss, zwingt dieser langfristige Ausfall möglicherweise zum Umdenken. „Wir müssen die Köpfe zusammenstecken und schauen, wie wir weiter vorgehen“, sagte Hütter. Bislang habe man die Lücke prima geschlossen, neben Gelson Fernandes konnten sich Jonathan de Guzman, Mijat Gacinovic und Marc Stendera ( Marc Stendera (der gegen Augsburg allerdings fehlt) für weitere Einsätze anbieten

Schlüsselspieler Gelson Fernandes

Es müsse daher nicht sein, dass die Eintracht auf dem Transfermarkt aktiv werde. Hütter gab allerdings zu: „Aber wir müssen uns Gedanken machen. Lucas ist ein wichtiger Spieler auf einer wichtigen Position.“ Zumal der Coach auf einen stets fitten Fernandes hoffen müsse: „Wenn ihm etwas passiert, dann sind wir gefordert. Dahingehend werden sich Fredi Bobic, Bruno Hübner und ich etwas genauer austauschen.“ Finanzielle Reserven sollten noch vorhanden sein, allein durch die erfolgreiche Europa-League-Vorrunde (sicher für das Sechzehntelfinale qualifiziert) wurden Prämien im Bereich von sechs Millionen Euro erwirtschaftet.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.