2. Bundesliga

HSV sucht ablösefreie Spieler: Das sind potentielle Kandidaten für den Bundesliga-Aufstieg

on

Bis zum möglichen Wiederaufstieg sind noch mindestens 21 Spiele zu bestreiten. Doch schon jetzt müssen die Manager und Sportdirektoren aller Klubs in die Zukunft blicken und nach Verstärkungen Ausschau halten. So auch beim Hamburger SV, dessen Vorstandsvorsitzender Bernd Hoffmann wegen der wirtschaftlichen Lage auf „schlaue Transfers“ setzen will.

Dazu zählen auch Spieler, deren Verträge im kommenden Sommer auslaufen und ablösefrei zu haben wären. Doch wer stünde für den Hamburger SV überhaupt zur Verfügung? Aus der Bundesliga gibt es ein paar namhafte Kandidaten wie Steven Zuber (Hoffenheim) oder Kevin Stöger (Düsseldorf), die wegen Verletzungen nicht einsatzfähig sind und erst im kommenden Jahr wieder auf dem Rasen stehen können. Ihre Zukunft ist derzeit ungewiss.

HSV muss wohl Fein-Ersatz finden

Bei Borussia Mönchengladbach könnte der HSV mit Tobias Strobl einen zentralen Mittelfeldspieler ins Auge fassen, der bei seinem Klub sportlich keine Rolle mehr spielt. Die Rothosen werden vor allem einen adäquaten Ersatz für Adrian Fein finden müssen. Der U21-Nationalspieler muss nach aktuellem Stand nach der Saison zurück zum FC Bayern, würde zudem nicht kostenlos zu haben sein. Neben Talent wird der HSV zudem jede Menge Erfahrung brauchen, um im Falle des Aufstieges Chancen auf den Klassenerhalt zu haben. Weitere Spieler mit im Sommer 2020 endenden Verträgen sind unter anderem Stefan Ilsanker (Leipzig), Stefan Bell (Mainz), Amir Abrashi (Freiburg) oder Lukas Rupp (Hoffenheim).

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.