2. Bundesliga

HSV-Legende Cardoso über Magath: „Das Training war brutal“

on

Es gibt nahezu keine Position, die Rodolfo Esteban Cardoso beim Hamburger SV noch nicht ausgefüllt hat: Von 1996 bis 2004 war er mit kürzeren Unterbrechungen als Spieler unter Vertrag, später arbeitete er als Jugendtrainer, mehrfacher Interimscoach bei den Profis und aktuell als Techniktrainer im Nachwuchsleistungszentrum.

Der argentinische Allrounder erinnerte sich nun an seine Anfangszeit bei den Rothosen unter Klub-Ikone Felix Magath im Podcast des Hamburger Abendblatts. War das Training unter Magath wirklich so hart, wie alle sagen? „Es war brutal. Er war zu dieser Zeit noch jung, konnte jedes Training mitmachen und ging immer vorneweg. Als Spieler durftest du es dir nicht erlauben, hinter dem Trainer zu laufen“, sagte der 51-Jährige in dem einstündigen Interview. Nach Niederlagen kam es unter Magath auch schon mal vor, dass die Spieler direkt am nächsten Morgen zum Waldlauf antreten mussten.

Das ist das größte HSV-Talent im Nachwuchs

Er selbst ist als Trainer nicht ganz so hart wie Magath, gilt bei den Spielern wegen seiner umgänglichen Art als beliebt. Momentan unterstützt er das Regionalliga-Team, das in dieser Woche in die Vorbereitung gestartet ist. Aber auch in den anderen Nachwuchsmannschaften kennt er sich bestens aus und verrät, auf welchen Spieler sich die HSV-Fans in Zukunft womöglich freuen können. „Faride Alidou ist richtig talentiert. Ich habe ihn einige Male individuell trainiert. Wir sind alle überzeugt, dass er irgendwann bei den Profis landet“, so Cardoso. Alidou ist 18 Jahre alt und spielt auf der rechten offensiven Außenbahn. In der A-Junioren-Bundesliga gelangen ihm in 13 Spielen vier Tore und drei Vorlagen. Für die U21 kam er bereits fünf Mal zum Einsatz.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.