2. Bundesliga

Holtby: Aufstieg „kein Schönheitswettbewerb“

on

Der Hamburger SV hat am Montagabend mit einem 1:0-Heimsieg gegen Dynamo Dresden einen weiteren Schritt in Richtung direkter Wiederaufstieg gemacht. Torschütze Lewis Holtby verteidigte anschließend die Leistung seiner Mannschaft.

„Das war ein Arbeitssieg, die drei Punkte nehmen wir gerne an“, zitiert die Hamburger Morgenpost den Mittelfeldmann. „Es geht nur um Zähler, nicht um einen Schönheitswettbewerb.“ Diese Überschrift könnte man der gesamten Saison des HSV geben. Spielerisch überzeugend tritt der Klub nicht in jeder Partie auf, die Punkte hat er schließlich aber doch zumeist auf seiner Seite behalten. „Man sagt immer, der Sturm gewinnt Spiele, die Abwehr Meisterschaften“, bemüht Holtby eine alte Sportlerweisheit. Die Tabelle der 2. Bundesliga gibt ihm dabei durchaus recht.

Köln mit 23 Toren mehr, aber vier Punkten Rückstand

Schließlich steht der HSV mit der an Gegentoren gemessen zweitbesten Defensive der Liga an der Tabellenspitze. Bei den eigenen Treffern rangiert der einstige Bundesliga-Dino mit 28 nur auf Platz auf dem geteilten zehnten Platz. Der ebenfalls abgestiegene 1.FC Köln liegt in dieser Wertung mit 51 Toren an der Spitze, hat aber in der einzigen Tabelle die zählt vier Punkte Rückstand auf die Hanseaten. Holtby selbst hätte derweil mit zwei guten Gelegenheiten gegen Dynamo nicht nur früher für die Führung sorgen können, sondern auch etwas für das Torekonto seines Teams tun können. Letztlich bedurfte er aber einer Slapstick-Einlage von Torhüter Markus Schubert, um in der 84. Minute den erlösenden Siegtreffer zu markieren.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.