FC Bayern München

Hoeneß: „Wir müssen alles hinterfragen“

By

on

Bayern Münchens Präsident Uli Hoeneß hat nach dem blamablen 3:3 (2:1) gegen Fortuna Düsseldorf erstmals auch Trainer Niko Kovac infrage gestellt.

Der 47-Jährige werde zwar am Dienstag (21.00 Uhr/Sky) im Champions-League-Spiel gegen Benfica Lissabon „unser Trainer sein“, sagte Hoeneß, kündigte aber gleichzeitig eine klare Analyse an.

Auf die Frage, ob Kovac gescheitert sei, antwortete Hoeneß: „Das kann ich jetzt nicht sagen. Wir müssen beim FC Bayern jetzt alles hinterfragen, warum wir so spielen, wie wir spielen. Wir können nicht sagen: Das wird schon werden. Wir müssen die nächsten Tage, vielleicht auch Wochen dazu verwenden, um die richtige Lösung zu finden. Wir müssen zu einem Ergebnis kommen. Daran müssen wir arbeiten“, sagte er.

Hoeneß hatte Kovac in den letzten Wochen trotz mäßiger Leistungen und Ergebnisse immer den Rücken gestärkt. Er werde den Trainer „bis aufs Blut verteidigen“, sagte er etwa. Kovac hatte im Sommer die Nachfolge von Erfolgstrainer Jupp Heynckes angetreten.

About f.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.