Bundesliga

Hoeneß: „Werde Kovac verteidigen bis aufs Blut“

on

Gibt es eine Trainerdiskussion nach der blamablen Vorstellung des FC Bayern München im Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach (0:3)? Präsident Uli Hoeneß spricht im kicker Klartext zur Personalie Niko Kovac.

Da stand er nun und diskutierte mit dem vierten Offiziellen Timo Gerach darüber, ob der Gegentreffer zum 0:3 durch Patrick Herrmann regulär war. Die Entscheidung des Unparteiischen Frank Willenborg war nach Ansicht der Bilder schnell gefällt, die vierte Partie ohne Dreier in Folge perfekt. Nicht nur das: Es war zugleich die zweite Bundesliga-Niederlage nacheinander. Die Unruhe in München ist bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison groß, der Kroate sieht sich gewaltigem medialen Gegenwind ausgesetzt.

Hoeneß schützt Kovac

Hoeneß, der zuletzt mit seinem Satz, am Ende müsse der Coach den Kopf hinhalten, für Zündstoff gesorgt und dabei viel Interpretationsspielraum gelassen hat, stellte sich nun hinter Kovac: „Ich werde Niko Kovac verteidigen bis aufs Blut. Bei uns herrscht die totale Ruhe.“ Der Präsident habe zuvor nicht „eine Sekunde daran gedacht“, den 46-Jährigen zu beschädigen.

Weiter geht’s in Wolfsburg

Kovac hatte nach Partie die Frage nach seiner Zukunft vorsichtig beantwortet und an die zuständigen Entscheider im Klub verwiesen. Er ging dabei korrekterweise von deren weiteren Rückendeckung aus. Noch erhält der ehemalige Trainer der Frankfurter Eintracht die Möglichkeit, das Starensemble wieder auf die Erfolgsspur zurückzuführen. Nach der Länderspielpause tritt der FC Bayern am Samstag (15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg an.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.