Bundesliga

Hoeneß relativiert Augsburg-Remis

on

Mit 1:1 trennte sich der FC Bayern am Dienstagabend vom FC Augsburg. Laut Vereinspräsident Uli Hoeneß ist der Punktverlust gegen den FCA halb so wild.

Der FC Bayern ließ zum ersten Mal in dieser Saison Punkte liegen. Im Heimspiel gegen den FC Augsburg stand am Ende ein 1:1 zu Buche. Felix Götze glich in der 86. Spielminute den Führungstreffer von Arjen Robben (48.) aus. Der deutsche Rekordmeister ließ im gesamten Spielverlauf einige teils hochkarätige Chancen liegen – Gästeschlussmann Andreas Luthe erwischte zudem einen Sahneabend.

Remis „ein kleiner Ausrutscher“

„Es war einfach ein kleiner Ausrutscher, aber den finde ich jetzt nicht so schlimm“, erklärte Uli Hoeneß laut Bild-Zeitung am Mittwoch. „Man darf nicht vergessen: Am Ende des Spiels waren unsere Spieler doch ziemlich müde. Da konnten sie nicht mehr so nachlegen, wie es nötig gewesen wäre.“ Hoeneß verweist im Nachklapp auf die lange Reise nach Lissabon sowie das schwere Auswärtsspiel auf Schalke.

Nervosität steigt bei ausbleibenden Chancen

Schon am Freitagabend (20.30 Uhr) geht es für die Münchner Fußballer mit dem Gastspiel bei Hertha BSC weiter. „Es war uns klar, dass diese zwei Wochen hart werden“, so Hoeneß, der nur nervös werde, sollte der FC Bayern mal keine Torchancen haben. Allein Renato Sanches hätte „ein, zwei drei Tore machen können“, sagte er. „Solange wir Torchancen haben, bin ich nicht beunruhigt. Ganz abgesehen davon, dass wir noch Robert Lewandowski haben.“

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.