3. Liga

Hilßner: „Ich will wieder effektiver werden“

on

Hansa Rostock bereitet sich nach einer turbulenten Phase mit neuem Elan in Belek (Türkei) auf die Rückrunde der 3. Liga vor. Das gilt für den Verein, der mit neuem Manager und Trainer an den Start geht. Und persönlich für Marcel Hilßner.

Der 23-Jährige konnte in der Hinrunde erst im Oktober sein Saisondebüt geben, nachdem er die Folgen eines Kreuzbandrisses auskurierte. Phasenweise deutete der Angreifer sein Potenzial an, war in sechs Spielen an ebenso vielen Toren beteiligt. Zum Ende der Halbserie ging es aber für ihn selbst ebenso wie für die Hansa-Kogge insgesamt in die falsche Richtung. „Ich will wieder effektiver vor dem Tor werden und einige Scorerpunkte sammeln“, formuliert Hilßner daher gegenüber der Ostsee-Zeitung seine persönlichen Ziele für 2019. „Das Wohl der Mannschaft steht über allem“, sagt er gleichwohl.

Kennenlernphase mit Härtel

Mit Trainer Jens Härtel zeichnet dafür ein neuer Übungsleiter hauptverantwortlich. Der stieg im Vorjahr mit dem 1.FC Magdeburg in die 2. Bundesliga auf und soll mittelfristig auch Hansa wieder dahin führen. Ob angesichts von zehn Punkten Rückstand auf den KFC Uerdingen auf dem Relegationsplatz in dieser Spielzeit noch etwas nach oben geht, scheint fraglich. Zumal Hilßner weiß, dass die Anstellung eines neuen Trainers immer auch einen Anpassungsprozess mit sich bringt. „Mit der Zeit wissen wir dann ja auch, wie er tickt und welches Spielsystem er verfolgt“, erklärt der langjährige Nachwuchsspieler von Werder Bremen. Rostock trifft am ersten Spieltag des neuen Kalenderjahres am 27. Januar auswärts auf Schlusslicht Eintracht Braunschweig.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.