Bundesliga

Heynckes-Nachfolger: Matthäus wünscht sich Löw

on

Die Fragen nach seiner Zukunft beim FC Bayern werden für Jupp Heynckes langsam aber sicher zur Qual. So ist es der Übergangstrainer des deutschen Rekordmeister mittlerweile leid, Fragen über die Ausweitung seines bis Saisonende datierten Vertrags zu beantworten. Im Zuge der Nachfolgeregelung brodelt die Gerüchteküche. Rekordnationalspieler Lothar Matthäus führt seinen ganz eigenen Gedanken zu diesem Thema aus.

Für Lothar Matthäus kann es nur einen würdigen Nachfolger für Jupp Heynckes beim FC Bayern geben. „Joachim Löw nach der WM 2018. Aber ich glaube nicht, dass er es macht. Trotzdem würde ich mich, sollte es Jupp nicht machen, am meisten über Löw freuen“, wird der TV-Experte bei Sky zitiert. Die mitgelieferte Begründung Matthäus‘ ist simpel.

Jahrelange Arbeit mit Bayern-Spielern

Löw arbeite mit vielen aktuellen Bayern-Spielern seit Jahren erfolgreich zusammen, habe große Erfolge vorzuweisen und sei eine „absolute Respektsperson“, führt Matthäus aus. „Er hat sowohl als Klub- als auch als Verbandstrainer tolles geleistet.“ Löw selbst hatte eine Rückkehr als Klubtrainer zuletzt nicht ausgeschlossen.

Vertrag bis 2020 – mit Klausel?

Beim Deutschen Fußball-Bund steht Löw noch bis 2020 unter Vertrag. Der Verband würde den Vertrag gerne noch mal verlängern, Löw zögert jedoch. Nach zwölf Jahren im Amt wolle sich der 58-Jährige eine neue Herausforderung suchen, war überdies zu vernehmen. Sein Vertrag soll zudem eine Ausstiegsklausel für das Jahr 2018 beinhalten.

About fussball.news

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.