Bundesliga

Hertha lässt Kalou nicht ziehen

on

Derby County, ein englischer Zweitligist, soll Salomon Kalou Avancen machen. Hertha BSC sieht sich aber unter keinen Umständen gezwungen, seinen Top-Torjäger abzugeben.

Hertha BSC macht sich ob des kolportierten Interesse des englischen Zweitligaklubs Derby County keine Sorgen um einen möglichen Abgang von Salomon Kalou. „Salomon war in der Vorsaison unser bester Torschütze. Er bleibt hier, wir planen mit ihm“, wird Sportchef Michael Preetz im kicker zitiert. Der Manager stelle „bei allem Respekt vor Derby County“ fest: „Es ist denkbar, dass Salomon irgendwann noch mal eine neue Aufgabe reizt. Das wird aber kaum die englische 2. Liga sein, auch wenn sich Lampard und Sala aus ihrer Zeit bei Chelsea schätzen.“

Lukrative Angebote

Die Sport Bild berichtete am Mittwoch über das Interesse aus England. Maßgeblich dafür verantwortlich soll Frank Lampard sein, der Kalou aus gemeinsamen Jahren beim FC Chelsea bestens kennt und eine Freundschaft mit dem Ivorer pflegt. Bis 2020 ist Kalou noch an die Hertha gebunden. Der 32-Jährige lehnte in der Vergangenheit einige lukrative Offerten ab, die ihm teilweise ein Netto-Jahresgehalt von sieben Millionen Euro garantiert hätten.

About fussball.news

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.