Borussia Mönchengladbach

Hecking vor dem Duell gegen FC Bayern: „Vorzeichen sind ungewöhnlich…“

on

Der FC Bayern München empfängt Borussia Mönchengladbach am Samstag (18.30 Uhr) zur Topbegegnung des Spieltags. Trainer Dieter Hecking und seine Mannschaft reisen durchaus selbstbewusst in die Allianz Arena.

„Die Vorzeichen sind ungewöhnlich“, merkte Hecking im Gespräch mit Sky an. Es sei nicht normal, dass der FC Bayern aus einer Serie mit drei Partien ohne Sieg komme: „Das ist eigentlich nicht gegeben.“ Die Gladbacher hingegen haben im Sommer offenbar an den richtigen Stellschrauben gedreht und zeigen sich im neuen 4-3-3-System deutlich erfolgreicher und gefährlicher. Mit Elf Zählern belegt die Borussia aktuell den fünften Rang, mit einem weiteren Dreier könnten die Münchener überholt werden.

Hecking überrascht über die Aussagen der Bayern-Spieler

Wer den deutschen Rekordmeister kenne, der wisse allerdings auch, dass sie „viel Qualität haben und das Selbstverständnis am Samstag wieder da sein kann.“ Allerdings zeigte sich Hecking verwundert über die Aussagen der Spieler, die anmerkten, dass Lösungen fehlen und kein Tempo in den Aktionen vorhanden ist. „Sie gehen sehr selbstkritisch mit sich um“, so der Trainer, der zugleich spekulierte: „Es scheint etwas verloren gegangen zu sein.“

Erste Mini-Krise für Kovac

Bis zum 1:1 gegen den FC Augsburg am 5. Spieltag überzeugten die Münchener, sie dominierten ihren Gegner wie gewohnt und Schalke-Manager Christian Heidel ließ sich nach der 0:2-Heimniederlage zu der These hinreißen, dass der FC Bayern ungeschlagen durch die Spielzeit marschieren könne. Inzwischen kamen erste Probleme auf, Trainer Niko Kovac muss seine erste „Mini-Krise“ beim FC Bayern meistern.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.