2. Bundesliga

Hecking fordert Neuzugänge: Auf diesen Positionen sucht der HSV Verstärkung

on

Von fussball.news-Reporter Daniel Jovanov

Auf den ersten Blick wirkt die Entwicklung beim HSV zufriedenstellend. Trotz eines großen Umbruchs innerhalb des Kaders und der sportlichen Führungsebene stehen die Hanseaten nach drei Spieltagen an der Spitze der Zweitligatabelle. Außerhalb des Rasens sorgt nur der ungeklärte Fall des gambischen Flügelstürmers Bakery Jatta für Aufsehen. Großen Einfluss auf den täglichen Betrieb im Volkspark habe diese Geschichte jedoch nicht, versichern die Offiziellen. Den medialen Gegenwind pariert der HSV mit ungewohnter Geschlossenheit und erntet bundesweit Lob für die uneingeschränkte Loyalität gegenüber seines Spielers. Sie allein wird allerdings nicht über den Ausgang der Saison entscheiden. Sondern eher die fußballerische Qualität des Kaders. Und genau hier sieht Trainer Dieter Hecking Nachholbedarf! „Ich sehe zwei, drei Positionen, auf denen wir noch mehr Qualität vertragen könnten“, sagte der 54-Jährige zuletzt der Bild-Zeitung.

Bedarf auf den defensiven Außenbahnen

Die Schwachstellen im Team sind schnell zu identifizieren: Auf beiden defensiven Außenbahnen hat der HSV mit Tim Leibold und Jan Gyamerah nur zwei Spieler mit Profierfahrung zur Verfügung. Fällt einer von beiden aus, fehlen die Optionen. Nachwuchsmann Josha Vagnoman macht gerade seine ersten Schritte auf höchstem Niveau und wird noch einige Zeit zur Weiterentwicklung brauchen. Außerdem wünscht sich Hecking noch einen abschlussstarken Offensivspieler. Sein Favorit Martin Harnik vom Rivalen Werder Bremen könnte im Gesamtpaket zu teuer sein. Das Herausspielen und Verwerten von Torchancen ist weiterhin das große Manko des HSV. Gleichzeitig soll der Kader aber eigentlich noch verkleinert werden. Tatsuya Ito, Julian Pollersbeck, Bobby Wood, Vasilije Janjicic und Kyriakos Papadopoulos stehen zum Verkauf. Bis zum Ende der Transferperiode bleibt zur Umsetzung aller Ziele nicht viel Zeit.

About Daniel Jovanov

Daniel Jovanov zählt zu den führenden Reportern in Sachen Hamburger SV. Er berichtet unter anderem für die ZEIT und NDR.de. Seit Sommer 2019 zählt er auch zum Autorenteam von fussball.news. Sein Buch über den HSV „Der Abstieg: Wie Funktionäre einen Verein ruinieren“ (Rowohlt-Verlag; 2018) zählte zu den Bestsellern im Bereich Fußball-Bücher.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.