Bayer 04 Leverkusen

Havertz hat sich „befreit“: „Ich bin wieder der Alte!“

on

Die aufsteigende Tendenz von Bayer Leverkusen hängt eng zusammen mit dem formverbesserten Kai Havertz. Der Youngster hat sich in der Rückrunde zurückgekämpft und glänzte zuletzt mit Toren und Assists am Fließband. Nach dem 4:0 über Eintracht Frankfurt sprach der 20-Jährige über seinen Aufschwung.

In der Hinserie musste Kai Havertz von Bayer Leverkusen mit Formschwankungen kämpfen: „Mir hat in der Hinrunde die Konstanz gefehlt, da lag viel Druck auf meinen Schultern“, sagte der Nationalspieler auf Sky. Ihm sei durchaus bewusst gewesen,“dass bei jungen Spielern solche Phasen kommen. Dann hast du mal ein paar relativ schlechte Spiele drin, wirst von den eigenen Fans zum Deppen gemacht. Das ist nicht einfach.“ Doch zur Rückrunde hat der Offensivspieler seine Form wiedergefunden: „Ich hab mich jetzt ein bisschen befreit. Ich bin wieder der Alte.“

Havertz will noch mehr

Die Erfahrungen aus der Vorrunde nimmt Havertz gerne mit: „Die Zeit hat mich stärker gemacht und mich auf ein besseres Level gebracht.“ Und doch soll das erreichte Level mit zuletzt auch vier Torbeteiligungen in zwei Spiele der Europa League noch nicht das Ende der Fahnenstange sein: „Ich bin noch nicht am Limit, will immer mehr Tore und Vorlagen machen als bisher. Deswegen hoffe ich, dass die nächsten Wochen auch gut werden“, kündigte der gebürtige Rheinländer eine weitere Leistungssteigerung an, der die Leverkusener in die Königsklasse führen soll: „Die Champions League-Plätze sind unser Ziel. Wir haben gerade einen Flow, den wir mitnehmen wollen.“

About Benjamin Heinrich

Benjamin Heinrich, Jahrgang 1990, ist Mitglied im Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) und zählt seit der Saison 2019/20 zum Autorenteam von fussball.news.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.