1. FC Nürnberg

Hat Köllner die Bundesliga unterschätzt?

on

Der 1. FC Nürnberg ist nach zehn Spielen ohne Sieg im Tabellenkeller der Bundesliga angekommen. Die Aussagen des im Sommer noch so forsch und selbstbewusst auftetendenden Trainer Michael Köllner sind inzwischen deutlich defensiver geworden. Hat er die Aufgabe im Oberhaus möglicherweise unterschätzt?

„Nur gegen den Abstieg zu spielen, ist für mich keine Vision“, sagte Michael Köllner noch vor Saisonbeginn. Der Trainer verlieh seinen Worten noch mehr Gewicht: „Deswegen habe ich auch das Ziel Klassenerhalt nicht ausgegeben. Das wird man aus meinem Mund auch nicht hören.“ Limits wollte er sich nicht setzen und weckte Begehrlichkeiten, die ihm inzwischen auf die Füße fallen.

Fans werden unruhiger

Der Ton im Umfeld ist rauer geworden, der Trainer wird von den Anhängern hinterfragt und auch in der eigenen Kabine soll hier und da ein leises (und möglicherweise auch mal ein lauteres) Murren zu hören sein. Köllner war überzeugt davon, das Team schnell entwickeln und an die Aufgabe in der Bundesliga heranführen zu können.

Die meisten Gegentore der Bundesliga

Stattdessen muss konstatiert werden: Die Clubberer waren in vielen Partien nicht bundesligatauglich, gegen Borussia Dortmund (7:0) oder RB Leipzig (6:0) kamen sie zweimal gewaltig unter die Räder. 14 eigene Treffer werden nur vom VfB Stuttgart (11) unterboten, 37 Gegentore sind hingegen die meisten. Der Verdacht, dass Köllner die Bundesliga unterschätzt – und sich möglicherweise überschätzt (?) – hat, drängt sich immer stärker auf.

Unter Zugzwang gegen Feiburg

Gegen den SC Freiburg stehen die Franken nun unter Zugzwang. Der Gegner wird inzwischen als „superstark“ bezeichnet, die eigenen Stärken nicht mehr bedingungslos hervorgehoben. Zu häufig enttäuschten die Nürnberger in dieser Spielzeit, die Fehler bei Kontern und in der Umschaltbewegung wiederholen sich immer wieder. Einmal noch blitzte das Selbstvertrauen von Köllner aber auf: „Wenn wir die notwendige Ruhe und Geduld mitbringen, können wir am Saisonende feiern, davon bin ich hundertprozentig überzeugt.“

About Christopher Michel

1 Comment

  1. Die Schattenmoraene

    21.12.2018 at 12:38

    Sehr guter Artikel bis auf die Überschrift. Die ersten beiden Worte gehören getauscht. Köllner hat die Bundesliga unterschätzt.!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.