1. FC Köln

Hasebe wird deutlich: „Uns fehlt die Leidenschaft!“

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Benjamin Heinrich

Eintracht Frankfurt ist weiter unterwegs auf der Talfahrt in Richtung Tabellenkeller. Auch im sechsten Spiel in Folge konnten die Hessen beim 2:4 gegen den 1. FC Köln nicht gewinnen. Mit Makoto Hasebe fand ein Führungsspieler nach dem Abpfiff deutliche Worte.

Erstmals seit einer gefühlten Ewigkeit droht in Frankfurt die Stimmung zu kippen. Nach der Niederlage gegen den bis dato Tabellenvorletzten aus Köln, der mit dem Sieg in Frankfurt auf Platz 15 kletterte, ertönten Pfiffe von den Rängen. Die Mannschaft musste nach über eineinhalb Jahren im quasi dauerhaften Höhenflug erstmals wieder mit Gegenwind von den eigenen Fans zurechtkommen. Abwehrspieler Makoto Hasebe konstatierte nach der Pleite: „Die Pfiffe müssen wir akzeptieren. Ich kann unsere Fans verstehen.“ Eine ungewohnte Situation für die Hessen.

Hasebe vermisst Mentalität und Charakter

Doch woran lag der erneute Einbruch, der zuletzt schon in der Europa League gegen Vitoria Guimares zu beobachten war? Gegen die Mannschaft von Markus Gisdol verspielte Eintracht Frankfurt eine 2:0-Führung. Die Kölner waren nach dem zweiten Treffer eigentlich schon am Boden, drehten das Spiel aber komplett und siegten am Ende nicht unverdient. Die Statistiken sprachen nach dem Spiel allesamt für den FC. „Uns fehlt aktuell die Kraft und die Leidenschaft. Da fehlt viel. Wenn wir weiter so eine Leistung zeigen, dann haben wir Abstiegskampf. Wir müssen mehr Mentalität und Charakter auf dem Platz zeigen“, fand Hasebe deutliche Worte in Richtung seiner Mannschaft. Die muss am Sonntag in Paderborn dringend gewinnen, soll die Stimmung bei den Hessen nicht endgültig kippen.

About Benjamin Heinrich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.