Champions League

Hamann: „Will Schalke keinen Vorwurf machen!“

on

Nachdem das Weiterkommen ins Achtelfinale der Champions League bereits feststand, enttäuschte der FC Schalke 04 beim FC Porto (1:3). Experte Dietmar Hamann hatte Verständnis für den diskreten Auftritt der Gelsenkirchener.

Bevor die Partie zwischen dem FC Porto und FC Schalke 04 angepfiffen wurde, stand bereits fest, dass sich beide Mannschaften für das Achtelfinale der Champions League qualifiziert haben. Lokomotive Moskau besiegte im frühen Abendspiel Galatasaray Istanbul mit 2:0 und somit brauchten die Gelsenkirchener keine weiteren Punkte mehr. „Wenn du ihnen vor dem Beginn der Vorrunde den zweiten Platz angeboten hättest, dann hätten sie dir den Arm abgebissen“, sagte Dietmar Hamann bei Sky.

Bundesliga im Hinterkopf

Das Mindestziel wurde erreicht, der Vizemeister überwintert in der Königsklasse. Den phasenweise sehr schwachen Auftritt wollte Hamann nicht zu hoch hängen: „Das Weiterkommen ist in den Hinterköpfen drin.“ Zudem sei die aktuelle Situation in der Bundesliga präsent, „der eine oder andere Spieler war vielleicht schon in Gedanken beim nächsten Spiel in Hoffenheim.“

Hamann hat Verständnis

Schalke habe sich das Weiterkommen „in den ersten vier Spielen verdient.“ Diesmal seien sie an einem „sehr guten FC Porto“ gescheitert. Dadurch, dass die Mannschaft so qualifiziert gewesen ist, haben möglicherweise die nötigen Prozentpunkte gefehlt. „Ich will ihnen dafür aber keinen Vorwurf machen“, blieb Hamann in seiner Bewertung gnädig.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.