Bundesliga

Hamann und Matthäus schwärmen von „Unterschiedsspieler“ Duda

on

Ondrej Duda ist in seiner dritten Saison bei Hertha BSC durchgestartet und zählt zu den auffällligsten Spielern des Saisonstarts. Zwei Experten finden lobende Worte für dessen Entwicklung.

„Ondrej Duda ist ein gefühlter Neuzugang“, sagte Weltmeister Lothar Matthäus mit Blick auf die ersten beiden Jahre des Slowaken bei Sky. Der 2016 für rund vier Millionen Euro verpflichtete Mittelfeldspieler verpasste die erste Spielzeit wegen einer Patellasehnenverletzung fast komplett, in der vergangenen Saison überzeugte der 23-Jährige bei seinen 17 Einsätzen nur selten.

Schnelligkeit als neues Qualitätsmerkmal der Hertha

Inzwischen ist er im offensiven Mittelfeld nicht mehr wegzudenken, „er profitiert von der neuen Schnelligkeit bei Hertha“, erkannte Matthäus. So fänden viele Bälle über die Außenbahnen den Weg in die Mitte, wo Duda mit seiner außergewöhnlichen Schusstechnik bereitstehe. „Er ist ein spielstarker Spieler, ein Unterschiedsspieler“, bewertete Dietmar Hamann.

Hamann lobt „Finesse“ bei Freistößen

Er könne dicht gestaffelte Verteidigungsreihen aufreißen, zudem habe er bei seinen Freistößen eine gewisse „Finesse“. Gegen den VfL Wolfsburg ließ er beim 2:2 Torhüter Koen Casteels keine Chance bei einem flach und scharf unter der Mauer hindurch geschobenen Ball. „Es macht Spaß. ihm zuzusehen“, zog Hamann ein positives Fazit. Fünf Saisontore – davon zwei per Freistoß – bei acht Schüssen und eine Passquote von 78 Prozent verdeutlichen die Qualitäten Dudas, der für das Spiel der Hertha inzwischen ein echtes Upgrade darstellt.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.