Werbeanzeigen

Borussia Dortmund

Hamann übt Kritik am BVB-Auftritt in Prag: „Haben schlecht gespielt“

on

Immerhin das Ergebnis hat gestimmt: Borussia Dortmund hat am zweiten Champions-League-Spieltag bei Slavia Prag einen 2:0-Sieg erkämpft. Doch der Auftritt ließ zu wünschen übrig. Dietmar Hamann fand deutliche Worte.

„In der ersten Halbzeit haben sie den Ball phasenweise noch gut laufen lassen. In der zweiten Halbzeit waren sie gefühlt 45 Minuten unter Druck. Sie haben schlecht gespielt“, stellte Dietmar Hamann bei Sky fest. Der Experte bemängelte den Auftritt von Borussia Dortmund gegen Slavia Prag in aller Deutlichkeit: „Das war wirklich schwer anzuschauen.“

Hamann kritisiert den Umgang mit der schwierigen Situation

Hamann gefällt es nicht, wie die Spieler des BVB mit der aktuell so komplizierten Ausgangslage umgehen: „Ich habe das Gefühl, dass die Mannschaft sich momentan hinter Lucien Favre versteckt. Denn, wenn sie gut spielt, dann ist die Mannschaft gut. Wenn sie verliert, wie in Berlin, bei Union, dann ist der Trainer schuld.“

Spieler sind in der Pflicht

Der frühere Profi nimmt vor allem die Spieler in die Pflicht: „Was mir aufgefallen ist, ist die fehlende Selbstkritik. Dass jeder auf den anderen schaut, aber nicht auf sich selbst. Ich glaube, sie wären gut beraten, mal ihre eigene Leistung zu hinterfragen, bevor sie sich über eigene Mitspieler Gedanken machen.“ Hamann fügte allerdings auch einen positiven Aspekt fest: „Natürlich kann man nicht zu kritisch sein. Sie haben das erste Mal wieder eine Führung verteidigt, auswärts in der Champions League.“ Er forderte dennoch: „Spielerisch müssen sie sich schon steigern.“

Werbeanzeigen

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.