1. FC Nürnberg

Hamann: „Nürnberg fehlt einfach die Bundesliga-Tauglichkeit“

on

Tabellenschlusslicht 1.FC Nürnberg hat am Sonntag zum Rückrundenauftakt vor heimischem Publikum mit 1:3 gegen Hertha BSC verloren. Die Franken warten somit weiterhin seit dem 6. Spieltag auf einen dreifachen Punkterfolg. Dietmar Hamann sieht einen klaren Mangel an Qualität.

„Du kannst ihnen von der Einsatzbereitschaft keinen Vorwurf machen“, so der TV-Experte nach der Partie bei Sky. „Aber es fehlt ihnen im Moment einfach die Bundesliga-Tauglichkeit.“ Auch gegen den Hauptstadtklub zeigte sich der Aufsteiger engagiert, ließ die Köpfe nicht hängen. Aber ernsthaft in Gefahr brachte das Team von Trainer Michael Köllner den Auswärtssieg nur selten. Defensiv scheint der Club bei nunmehr 41 Gegentreffern in 18 Partien kaum wettbewerbsfähig. „Die Tore, die sie kassieren, das sind Verkettungen von Fehlern und unglücklichen Umständen“, analysiert Hamann.

Hamann regt Transfers an

„Mal steht einer falsch, mal trifft einer eine falsche Entscheidung oder gewinnt den Zweikampf nicht. So bringst du dich um den Lohn der harten Arbeit.“ Richtig untergegangen ist der Club nur bei Borussia Dortmund (0:7) und RB Leipzig (0:6), dennoch sieht der Ex-Nationalspieler wohl nur geringe Hoffnung auf eine Wende im Kampf um den Klassenerhalt. „Ob da ein, zwei, drei Spieler im Winter den Unterschied machen, weiß ich nicht. Aber man sollte es zumindest probieren“, regt Hamann Neuverpflichtungen bis zur Schließung des Winter-Transferfensters am 31. Januar an. Die Verantwortlichen des Schlusslichts haben zuletzt allerdings mehrfach angedeutet, dass nicht mit Transfers zu rechnen sei. Am kommenden Spieltag trifft Nürnberg auswärts auf Mainz 05. Immerhin droht die direkte Konkurrenz mit Hannover 96 (bei Borussia Dortmund) und dem VfB Stuttgart (beim FC Bayern) nicht zwingend zu enteilen.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.