Bundesliga

Halstenberg hat Nationalmannschafts-Comeback weiter im Blick

on

Marcel Halstenberg hat sich zwei Monate seinem Länderspieldebüt im November 2017 in England (0:0) am Kreuzband verletzt und verpasste daher nicht nur die Rückrunde mit RB Leipzig, sondern auch die Weltmeisterschaft in Russland. Inzwischen agiert der Linksverteidiger wieder in Topform und hofft daher auf einen Anruf von Bundestrainer Joachim Löw.

Marcel Halstenberg konnte sich bei RB Leipzig ohne Druck auskurieren und lobte seinen Arbeitgeber im kicker: „Ich hatte ich nie das Gefühl, dass ich möglichst schnell wieder auf den Platz musste. Wir können von Glück reden, dass wir ein richtig gutes Team um die Mannschaft haben, das auf alles Mögliche achtet, damit so etwas nicht passiert.“ Der 27-Jährige kam daher in guter Verfassung zurück und war in 14 Partien bereits an vier Treffern als Vorlagengeber beteiligt.

Halstenberg hofft auf Löw-Anruf

Der Linksverteidiger hofft daher auch wieder an eine Chance im DFB-Team: „Ich glaube schon an mein Comeback. Ich will nicht sagen, dass das meine Priorität Nummer eins ist, aber ich möchte mich schon wieder in den Vordergrund spielen und eingeladen werden, ich will in der Nationalmannschaft noch mal aufdribbeln.“ Allerdings habe er aktuell „keinen direkten“ Kontakt zu Joachim Löw und dessen Trainerstab. Während Jonas Hector keine Pluspunkte sammeln konnte, spielte sich vor allem Nico Schulz in den Fokus und überzeugte sowohl in der Vierer-, als auch als offensiver Außenverteidiger in der Dreierkette.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.