Borussia Dortmund

Hakimi über seine Zukunft: „Das müssen die Klubs untereinander ausmachen“

on

Achraf Hakimi hat sich bei Borussia Dortmund zu einem Außenverteidiger mit dem Prädikat internationale Klasse entwickelt. Allerdings endet das Leihgeschäft mit Real Madrid im kommenden Sommer. Der Marokkaner selbst gibt sich auf die Frage nach seiner Zukunft diplomatisch.

Borussia Dortmund würde Achraf Hakimi gerne auch über den Sommer 2020 hinaus fest an sich binden. „Es ist schön, wenn man gesagt bekommt, dass man bleiben soll – vor allem dann, wenn man erst ein Jahr hier ist“, sagte der Außenverteidiger im Gespräch mit der spanischen AS. Der 20-Jährige spürt die Zufriedenheit mit seiner Leistung und Entwicklung.

Die Vereine müssen miteinander sprechen

Allerdings schaut auch Real Madrid genau hin, für die Königlichen hat sich das Leihgeschäft bislang vollständig rentiert. Sie werden wohl auf eine Rückkkehr pochen. Doch will Hakimi überhaupt zurück in die spanische Hauptstadt? „Diese Entscheidung liegt nicht in meinen Händen“, stellte der Nationalspieler klar und betonte: „Darüber müssen die beiden Klubs miteinander und mit meinem Berater reden.“

Hakimi will dem BVB helfen

Hakimi selbst will die Frage nach seiner Zukunft ausblenden und rückt die sportliche Situation in den Vordergrund: „Ich werde weiterhin daran arbeiten, Dortmund zu helfen.“ Das Ziel ist klar: die deutsche Meisterschaft soll erstmals seit 2012 den Weg in den Ruhrpott finden: „Hoffentlich können wir gemeinsam große Dinge erreichen.“ Ein Hakimi in dieser starken Form kann dabei weiterhin seinen Teil zu beitragen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.