Borussia Dortmund

Hakimi-Deal: BVB hatte zahlreiche Mitbewerber

on

Borussia Dortmund war in diesem Sommer offenbar nicht der einzige Klub, der Achraf Hakimi Avancen machte. Letztlich setzte sich der Bundesligist angeblich gegen eine Vielzahl an Mitkonkurrenten durch.

Im noch relativen jungen Saisonverlauf gehört Achraf Hakimi zu den Senkrechstarten im deutschen Profifußball. Ein Tor sowie sechs Vorlagen in neun Pflichtspielen steuerte der gelernte Außenverteidiger im Dress von Borussia Dortmund bei. Der BVB stach vor der Verpflichtung des Marokkaners offenbar zahlreiche Mitbewerber aus.

Regelmäßige Spielzeit ausschlaggebend

Der kicker berichtet, dass sich Hakimi schlussendlich für ein Arrangement in Dortmund entschied, „obwohl ein Dutzend Vereine um ihn buhlten“. Dem Fachmagazin zufolge hat am Ende die Aussicht auf regelmäßige Spielzeit den Ausschlag für Hakimis Übergang in den Westen Deutschlands gegeben.

Keine Kaufoption

Für zwei Jahre ist der marokkanische Nationalspieler von Real Madrid an den BVB ausgeliehen – eine Kaufoption konnte sich der Bundesliga-Tabellenführer nicht sichern, besitzt dem Vernehmen nach aber ein Matching Right. Ob es für den 20-Jährigen über den vereinbarten Zeitraum hinaus eine Zukunft in Schwarz-Gelb gibt, ist ungewiss.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.