Borussia Dortmund

Hakimi auf den Spuren von Carvajal

on

Die Erinnerungen an Daniel Carvajal in der Bundesliga sind noch präsent. Der Außenverteidiger von Real Madrid wechselte 2012 für fünf Millionen Euro zu Bayer Leverkusen – und die Königlichen holten ihn schon ein Jahr später für die Rückkaufoption von 6,5 Millionen zurück. Geht Achraf Hakimi bei Borussia Dortmund einen ähnlichen Weg?

Als Daniel Carvajal von der zweiten Mannschaft von Real Madrid zu Bayer 04 Leverkusen wechselte, konnte noch kein Marktwert berechnet werden. Der Außenverteidiger war eine gänzlich unbekannte Größe auf dem Markt, was sich allerdings nach 36 Pflichtspielen mit einem Treffer und acht Vorlagen für die Werkself schnell ändern sollte. Die Königlichen holten ihn nach nur einer Spielzeit wieder zurück. Fünf Jahre später stehen 208 Partien mit fünf Toren und 33 Assists auf dem Konto, der Marktwert wird auf 60 Millionen Euro geschätzt.

Hakimi war schon bei der WM dabei

Achraf Hakimi war zu Beginn des Leihgeschäfts schon eine etwas größere Nummer als Carvajal damals. Der Marokkaner war bei der WM 2018 mit dabei und absolvierte ingesamt 15 Länderspiele. Dennoch war für ihn im Starensemble von Madrid noch kein Platz. Der 19-Jährige hat sich innerhalb kürzester Zeit beim BVB in den Vordergrund gespielt und in der Bundesliga in vier Einsätzen bereits vier Scorerpunkte gesammelt.

Überragend gegen Atletico

Doch damit nicht genug: In der Champions League überragte er im dritten Vorrundenspiel gegen Atletico Madrid (4:0). Die Motivation gegen die Stadtrivalen von Stammklub Real war wohl besonders hoch. Hakimi verteidigte resolut und war an den Treffern zum 2:0 und 3:0 als Vorlagengeber beteiligt. Der Marktwert des Nordafrikaners wird bereits auf elf Millionen geschätzt. Ob er tatsächlich die geplanten beiden Jahre beim BVB bleibt oder Madrid versucht, ihn früher zurückzuholen? Die Borussia wird möglicherweise kämpfen müssen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.