Bundesliga

Hainer wünscht sich nach Corona „Vernunft auf dem Transfermarkt“

on

Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Coronakrise auf den Profifußball lassen sich aktuell allenfalls erahnen. Einhellige Meinung von Experten ist jedoch, dass zumindest kurzzeitig beispielsweise deutlich geringere Ablösesummen und Gehälter für vermeintlich durchschnittliche Spieler fließen werden. Herbert Hainer kann sich das wohl gut als Dauerzustand vorstellen.

„Es wird sicher nicht so sein wie es vorher war in puncto Transfermarkt und Transfersummen“, so der Präsident des FC Bayern gegenüber dem TV-Sender Sky. Dies habe auch sein Amtsvorgänger Uli Hoeneß mit einer vielbeachteten Aussage im kicker gemeint, es werde infolge der Pandemie „eine neue Fußballwelt“ geben. „Es ist ganz logisch: Wenn weniger Einnahmen da sind, kann auch weniger ausgegeben werden“, so Hainer. „Ich gehe davon aus, und wünsche mir auch, dass gerade auf dem Transfermarkt wieder Vernunft einzieht.“

Bayern will zuschlagen

Was genau der frühere adidas-Manager mit „Vernunft“ meint, führt er an dieser Stelle nicht aus. Die Spekulation liegt aber nahe, dass es um Ablösen von schwindelerregender Höhe geht. Auch der FC Bayern hat sich daran freilich bereits beteiligt, etwa indem er Lucas Hernandez zu einem der teuersten Innenverteidiger der Welt machte. Auch zur kommenden Saison soll der Rekordmeister großes Interesse an hochpreisigen Spielern wie Kai Havertz und Leroy Sane haben.

„Es wird auf alle Fälle wieder gespielt“

Freilich liegt zurzeit eher die Frage nahe, wann denn die aktuelle Saison zuende gehen kann. Davon hängt schließlich auch ab, wann überhaupt die Transferfenster für die nächste Spielzeit öffnen. „Es wird auf alle Fälle wieder gespielt und auch vor Zuschauern“, ist Hainer sicher. Es sei „eine Frage des wann“. Es bleibe abzuwarten und sich an die Ratschläge von „Gesundheitsexperten und Politikern“ zu halten. Die Bundesliga dürfte kommende Woche eine Aussetzung des Spielbetriebs bis mindestens Ende April beschließen.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.