Bundesliga

Gulasci-Konkurrent: Deshalb klappt der Leipzig-Plan mit Schwolow nicht

on

Alexander Schwolow hat sich beim SC Freiburg zu einem der besten Torhüter der Bundesliga entwickelt. Der Schlussmann will Champions League spielen – als Stammspieler. Der Plan von RB Leipzig ging daher nicht auf.

RB Leipzig hat nach kicker-Informationen Interesse an einer Verpflichtung von Alexander Schwolow signalisiert. Der Schlussmann des SC Freiburg sollte Peter Gulasci herausfordern und in den Konkurrenzkampf mit dem Ungarn treten. Dieses Modell lehnte der Torhüter allerdings ab: Wenn er zu einem Champions-League-Klub wechselt, dann nur als Stammkraft.

Schwolow will dem Klub eine Ablöse bescheren

Bislang ist auf dem europäischen Torhüter-Markt noch kein „Dominostein“ gefallen. Sollte dies passieren, dann könnte es möglicherweise schnell – möglicherweise in die Premier League – gehen. Wenn Schwolow bleibt, dann wäre dies wohl mit einer Verlängerung des 2020 auslaufenden Vertrags verbunden. Er will sicherstellen, dass sein Ausbildungsklub – Schwolow spielt seit 2008 für Freiburg – eine angemessene Ablösesumme erhält.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.