Bundesliga

Grifo kann Hoffenheim offenbar wieder verlassen

on

Die Karriere von Vincenzo Grifo geriet nach seinem Abgang vom SC Freiburg ins Stocken. Bei Borussia Mönchengladbach konnte sich der Mittelfeldspieler nicht durchsetzen, auch die Rückkehr zur TSG Hoffenheim lief noch nicht wie erhofft. Im Winter darf er offenbar wieder gehen.

Vincenzo Grifo wechselte im Sommer voller Hoffnungen zurück zur TSG Hoffenheim. Nach einem verlorenen Jahr bei Borussia Mönchengladbach, als der Italiener erst mit Verletzungspech zu kämpfen hatte und anschließend die Erwartungen auch auf dem Feld nicht erfüllen konnte, wollte er wieder an seine Zeit beim SC Freiburg (50 Scorerpunkte in 67 Pflichtspielen) anknüpfen.

Kaum Einsatzzeiten

Die Realität sieht anders aus: Am 17. Spieltag durfte er gegen den FSV Mainz 05 (1:1) erstmals in dieser Spielzeit die komplette Spielzeit über mitwirken. Es war erst der dritte Startelfeinsatz in dieser Saison, insgesamt setzte Trainer Julian Nagelsmann nur siebenmal auf Grifo, der häufig zwischen Tribüne und Bank pendelte. Er spielte auch in der Champions League keine Rolle, wirkte insgesamt nur fünf Minuten mit.

Winter-Verkaufskandidat?

Zu wenig für die Ansprüche von Grifo, der am 20. November vergangenen Jahres sein Länderspieldebüt für Italien feierte. In Hoffenheim wird es offenbar schwer für den Techniker, auf die nötigen Einsatzzeiten zu kommen. Nach Bild-Informationen kann der Offensivmann bei einem entsprechenden Angebots trotz Vertrages bis 2022 wohl schon im Winter wechseln.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.