Borussia Dortmund

Griezmann: „Premier League und Bundesliga nehmen sich nicht viel“

on

Atletico-Star Antoine Griezmann schätzt die Bundesliga im internationalen Vergleich als sehr stark ein und freut sich daher auf die Partie gegen Borussia Dortmund.

Am kommenden Dienstagabend steigt das Rückspiel zwischen Borussia Dortmund und Atletico Madrid im Rahmen der Champions-League-Gruppenphase. Im ersten Aufeinandertreffen erwischte der BVB einen überragenden Tag und schlug die Madrilenen mit einem deutlichen 4:0.

Griezmann mag den Bundesliga-Fußball

0:4 – so hoch hatte Atletico Madrid in der Ära von Trainer Diego Simeone zuvor noch nie verloren. „Die Bundesliga ist sehr attraktiv, es wird Angriffsfußball gespielt, es fallen viele Tore, wie wir neulich in Dortmund erleben mussten“, zeigte sich Antoine Griezmann, Atletico-Angreifer und Weltmeister 2018, im kicker-Interview sehr von der deutschen Liga und dem Spielstil der Dortmunder angetan. Bereits 30 Tore in zehn Bundesliga-Spielen und acht in vier Champions-League-Partien erzielten die Schwarz-Gelben in der laufenden Saison.

So schätzt Griezmann die Ligen ein

Trotz der aktuellen Stärke der Bundesliga würde Griezmann die spanische Spielklasse als stärkste einschätzen, verrät er. Der 27-Jährige würde „Spanien auf Platz 1 setzen, in den Achtel- und Viertelfinals der Champions League stehen immer viele spanische Mannschaften. Danach folgt die Bundesliga oder die Premier League.“ Warum sich die beiden zuletzt genannten Ligen einen Platz teilen, erklärt er wie folgt: „Die Premier League ist zwar populärer und wird weltweit am meisten angeschaut, da steht die Bundesliga etwas im Schatten, man spricht weniger über sie. Aber was Talente und die Mannschaften anbetrifft, nehmen sich diese beiden Ligen nicht viel.“

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.