Borussia Mönchengladbach

Gladbach und Frankfurt im Duell um Mbabu?

on

Spieler aus der Schweiz genießen in der Bundesliga weiter große Beliebtheit. 18 Eidgenossen spielen aktuell in der höchsten deutschen Spielklasse. Alleine fünf davon bei Borussia Mönchengladbach. Im Sommer könnte sich mit Kevin Mbabu ein sechster dazu gesellen. Allerdings ist auch Eintracht Frankfurt interessiert.

Davon berichtet die Rheinische Post. Demnach hat Gladbach den Verteidiger von den Young Boys aus Bern schon länger auf dem Zettel. Das gleiche lässt sich aber über die Hessen sagen. Bereits im August überschlugen sich Medien mit übereinstimmenden Berichten über Interesse aus der Bankenmetropole. Letztlich soll ein Transfer von Mbabu kurz vor knapp gescheitert sein. Auch im Winter war das Paket für die Eintracht nicht zu stemmen, wie Trainer Adi Hütter seinerzeit dem Schweizer Blick verriet.

Verbindung zu Hütter

Die Verbindung mit dem österreichischen Erfolgstrainer ist offenkundig und sicher ein Hauptgrund für das große Frankfurter Interesse an Mbabu. In Bern entwickelte sich der 23-Jährige unter Hütter zum Stammspieler und Leistungsträger. Als Spitzenspieler der Schweizer Super League ist der dynamische Rechtsverteidiger nahezu automatisch auch für die deutsche Bundesliga interessant. So sollen auch Schalke 04 und RB Leipzig bereits hinter ihm her gewesen sein. Durch die europäischen Einnahmen und potenzielle Transfererlöse könnte sich derweil ach Frankfurt den Transfer im Sommer sicherlich leisten.

Gladbach auf dem Weg zum Schweizer Abwehrriegel?

Nun deutet sich also zusätzlich ein womöglich konkretes Interesse der Fohlen an. Gladbach holte dabei erst zur laufenden Saison einen neuen Rechtsverteidiger. Michael Lang, ein Landsmann von Mbabu (wie könnte es anders sein), hat allerdings keinen unumstößlichen Stammplatz inne. Der vier Jahre jüngere Nationalelf-Kollege, der für die aktuelle Länderspiel-Abstellungsperiode nachnominiert wurde, kann aber auch innen und links verteidigen. Die Fohlen könnten so einer rein Schweizerischen Defensive nahe kommen. Mit Keeper Yann Sommer, Innenverteidiger Nico Elvedi und Lang sind schon jetzt drei Eidgenossen für die Torverhinderung zuständig.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.