Borussia Mönchengladbach

Gladbach an Abwehr-Juwel Saliba dran

on

Max Eberl ist bekannt dafür, gerne mal ein unbekanntes Talent aus dem Hut zu zaubern. Eines davon könnte der junge William Saliba sein. Sogar ein Wechsel bereits im Winter scheint keineswegs ausgeschlossen.

William Saliba hat sich in den vergangenen Wochen in den Fokus der Ligue 1 gespielt. Trotz seiner erst 17 Jahre gehört ihm bei der AS Saint-Etienne ein Stammplatz inmitten des Abwehrblocks. Dort verteidigt der Youngster an der Seite des ehemaligen Mönchengladbachers Timothee Kolodziejczak, dessen Verweildauer am Borussia-Park jedoch nur rund ein halbes Jahr Bestand hatte.

Hoher finanzieller Aufwand

Jene Fohlen sollen nun an Saliba interessiert sein. Und wie die L’Equipe berichtet, sei die ASSE bei einem lukrativen Angebot sogar dazu bereit sein, das Verteidiger-Juwel zu veräußern. Billig wird es im Falle eines tatsächlichen Interesses seitens des Bundesligisten mit Sicherheit nicht. Salibas derzeitiger Marktwert wird bereits auf rund drei Millionen Euro geschätzt, sein Vertrag ist noch bis 2021 gültig.

Oxford wohl kein Thema mehr

In Frankreich gilt Saliba als Ausnahmetalent, das inbesondere für seine robuste Zweikampfführung bekannt ist. Sechsmal stand er in der laufenden Saison in der Liga auf dem Feld, viermal in der Startelf. Der U19-Nationalspieler Frankreichs könnte anstelle von Reece Oxford an den Niederrhein wechseln. Jüngsten Erkenntnissen zufolge mischt auch der FC Arsenal im Oxford-Poker mit – und der Abwehrmann soll sich begeistert vom Interesse der Gunners zeigen.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.