Borussia Dortmund

Geyer stellt die Leader-Frage beim BVB: „Reus ist es nicht!“

on

Borussia Dortmund bleibt durch das mühsam erarbeitete 2:1 im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 weiterhin Titelkandidat. Allerdings tauchte auch diesmal wieder Marco Reus ab. Der Kapitän kann in der aktuell schwierigen Situation offenbar nicht wie erhofft vorangehen. Eduard Geyer stellte daher die Leader-Frage.

Als Jadon Sancho mit seinem Doppelpack innerhalb von nur sieben Minuten gegen den FSV Mainz 05 die Weichen auf Sieg stellte, schien es für Borussia Dortmund nur noch um die Höhe des Ergebnisses zu gehen. Doch die Rheinhessen kämpften sich zurück, kamen in der 84. Minute durch Robin Quaison zum Anschlusstreffer – und scheiterten am Ende nur an der überragenden Leistung von Torhüter Roman Bürki. Eduard Geyer stellte daher im kicker nüchtern fest: „Durch den Sieg gegen Mainz ist Dortmund wieder zurück. Allerdings war die Leistung beim 2:1 dürftig.“

Geyer hinterfragt Marco Reus

Der ehemalige Trainer, der den FC Energie Cottbus für einige Jahre in die Bundesliga führte, kritisierte die Borussia scharf: „Es wundert mich, dass der BVB die Wucht seiner Zuschauer nicht besser auf sein Spiel übertragen kann. Manchmal kommt mir der Auftritt der Dortmunder wie Juniorenfußball vor.“ Zudem zweifelte er an den Führungsqualitäten des Kapitäns Marco Reus: „Außerdem frage ich mich: Wer ist in der Mannschaft der Leader? Marco Reus ist es in meinen Augen nicht.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.