1. FC Nürnberg

Geis über vereinslose Zeit: „War nicht einfach“

on

Nach seinem Ausscheiden beim 1. FC Köln war Johannes Geis über Wochen hinweg ohne Verein. Der inzwischen beim 1. FC Nürnberg untergekommene Standardspezialist gibt zu, dass er während dieser Zeit durchaus ins Grübeln gekommen ist.

Der 1. FC Köln hatte kein Interesse daran, die auf ein halbes Jahr ausgelegte Zusammenarbeit mit Johannes Geis auszuweiten. Und das, obwohl der ehemalige deutsche Junioren-Nationalspieler durchaus gute Auftritte im FC-Dress zeigte. Auf den 26-Jährigen kamen in der Folge einige Wochen Vereinslosigkeit zu.

Und plötzlich vereinslos

Auf die kicker-Frage, ob er gegrübelt habe, wie es mit seiner Karriere weitergeht, antwortet Geis: „Absolut. In meiner Karriere ging es lange steil bergauf, dann wieder bergab, plötzlich war ich vereinslos. Das war nicht einfach, aber ich habe immer an mich geglaubt und viel gearbeitet. Nürnberg sehe ich als Chance etwas aufzubauen mit der Erfahrung, die ich trotz meiner 26 Jahre schon habe. In meinem Alter ist noch nichts vorbei.“

Starker Beginn beim Club

Anfang August unterzeichnete Geis einen bis 2022 datierten Dreijahresvertrag beim 1. FC Nürnberg. Der dort amtende Trainer Damir Canadi wolle ihn zurück auf den Erfolgsweg bringen, „das war mit ausschlaggebend, zum Club zu gehen“, führt Geis aus. Mit zwei Toren in den letzten beiden Spielen hat sich der gebürtige Schweinfurter in die Nürnberger Fan-Herzen geschossen – und das als ehemaliger Spieler des Lokalrivalen Greuther Fürth.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.