Werbeanzeigen

Bundesliga

Gebrüder „Leichtfuß“ in der RB-Abwehr? Forsberg und Nagelsmann mit Kritik

on

Nach zwei Niederlagen in Folge befindet sich RB Leipzig auf der Suche nach den Fehlern. Emil Forsberg und Trainer Julian Nagelsmann blicken dabei in die Abwehrreihe.

Ibrahima Konate (der erstmal fehlen wird), Nordi Mukiele und Dayot Upamecano standen nach der 0:2-Niederlage von RB Leipzig im Champions-League-Gruppenspiel gegen Olympique Lyon in der Kritik. Das Trio ist hochveranlagt und verlässt sich deshalb in vereinzelten Situationen zu sehr auf das eigene Talent. Emil Forsberg stellte im kicker klar: „Wir haben viele Spieler, die gerne zocken.“

Forsberg fordert mehr „Schärfe und Präzision“

Die drei Franzosen, die gegen Lyon besonders im Blickpunkt standen, erwischten einen schwarzen Tag und luden den Gegner zu den Toren ein. Wie schon gegen den FC Schalke 04 (1:3) fehlte die nötige Griffigkeit und Bissigkeit in den direkten Duellen, dazu gesellte sich noch eine gewisse Sorglosigkeit. Forsberg probierte seine Kritik noch positiv auszuschmücken: „Wir müssen versuchen, das wieder mit mehr Schärfe und Präzision zu machen.“

Nagelsmann nimmt Mukiele in die Pflicht

Julian Nagelsmann nahm seine Abwehr ebenfalls in die Pflicht und forderte vor allem von Mukiele: „Da muss der nächste Schritt kommen.“ Der 21-Jährige besitzt die Anlagen, zu einem Abwehrmann auf Topniveau heranzureifen. Doch neben einer Klassepartie, wie etwa gegen den FC Bayern München (1:1), folgt dann zu schnell ein schwacher Auftritt. Konstanz wird es sein, die Nagelsmann seiner Mannschaft beibringen muss. Ansonsten sind die guten Eindrücke aus den ersten Wochen schnell verwischt.

Werbeanzeigen

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.