Bundesliga

Für Schalke zu teuer: Schwolow vor Wechsel ins Ausland?

on

Der FC Schalke 04 hat nicht erst seit dem Revierderby und der schwachen Performance von Markus Schubert ein Torwart-Problem. Das Hickhack um Alexander Nübel und seinen Wechsel zum FC Bayern hat die Saison geprägt. Als neue Nr.1 wäre womöglich Alexander Schwolow interessant.

Zuletzt handelte Sport Bild dessen Stellvertreter Mark Flekken auf Schalke. Ein Klub vom Standing der Königsblauen sollte aber wohl eher das Interesse haben, den Stammspieler aus Freiburg loszueisen. Jedoch steht die bedenkliche wirtschaftliche Entwicklung der Knappen diesem denkbaren Vorhaben im Weg. Wie der kicker berichtet, stellt sich das Gesamtpaket bei Schwolow für Schalke schlichtweg als nicht bezahlbar dar. Dem Fachmagazin zufolge kann der Keeper die Breisgauer per Ausstiegsklausel für acht Millionen Euro verlassen. Eine solche Ablöse und ein ordentliches Gehalt sind für den strauchelnden Revierklub wohl nicht drin.

Absagen an BVB und RB Leipzig

Darüber hinaus würde sich Schwolow womöglich ohnehin die Frage stellen, ob er Freiburg für Schalke verlassen sollte. Dem Vernehmen nach will er nach dem vielzitierten ’nächsten Schritt‘ regelmäßig auf der europäischen Bühne stehen. Dass der S04 ihm das bieten kann, ist mehr als fraglich. Dass der 27-Jährige nicht um jeden Preis zu einem größeren Verein will, zeigt derweil, dass er in der Vergangenheit dem Bericht zufolge schon Borussia Dortmund und RB Leipzig absagte. Bei beiden Top-Klubs wäre er wohl als gute Nr.2 oder 1b-Lösung vorgesehen gewesen.

Benfica und Ajax konkret interessiert

Schwolow will aber Stammspieler sein. Sein Blick richtet sich deshalb wohl ins Ausland. Dem Fachmagazin zufolge liegen ihm konkrete Anfragen von Benfica und Ajax vor. In Lissabon und Amsterdam wäre der Faktor Europa gegeben, mit beiden Teams würde das Freiburg-Eigengewächs auch regelmäßig um Titel spielen. Zudem wäre er wohl bei beiden Interessenten als neue Nr.1 geplant. Benfica droht der Abgang von Odysseas Vlachodimos, Ajax dürfte Andre Onana ziehen lassen. Auf Schalke sind solch illustre Namen wohl auf längere Sicht nicht vorstellbar.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.