Borussia Dortmund

Freund: Beim Meistertitel „führt kein Weg am BVB vorbei“

on

Der Höhenflug von Borussia Dortmund in der Bundesliga hält ungebrochen an. Nach den Ergebnissen des 13. Spieltags sind es bereits sieben Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Borussia Mönchengladbach. Steffen Freund sieht die Mannschaft auf direktem Wege zur Meisterschaft.

Dabei rechnet der ehemalige BVB-Profi mit einer Derby-Niederlage bei Schalke 04 am Samstag. Davon ab ist er aber sicher: „Was den Titel betrifft, führt kein Weg am BVB vorbei!“, schreibt der 48-Jährige in einer Kolumne für den kicker. Es sei ein besonderes Merkmal von Trainer Lucien Favre, seine Mannschaften gerade im ersten Amtsjahr enorm zu verbessern. In Dortmund komme dies genauso zum Tragen wie zuvor bei Hertha BSC, Gladbach oder OGC Nizza. „Die Entwicklungsschübe gerade der jungen Spieler wie Dan-Axel Zagadou sind enorm“, so Freund. „Daran erkennt man Favres Qualität.“

Funktionierende Achse und herausragender Stürmer

Zudem weise das Team eine starke Achse auf, zu der der Ex-Nationalspieler Torhüter Roman Bürki, Abwehrchef Manuel Akanji, Sechser Axel Witsel und Kapitän Marco Reus zählt. „In Paco Alcacer haben die Borussen zudem einen herausragenden Stürmer, den ich allerdings noch als Joker für wertvoller halte, allein schon aufgrund seiner Aura.“ Die Zahlen geben Freund recht, der Spanier hat neun seiner zehn Saisontore als Einwechselspieler erzielt. „Es wird aufgrund dieses Gesamtpakets für jeden in der Liga schwer, den BVB noch von dort oben wegzuholen“, prophezeit der Champions-League-Sieger von 1997 seinem Ex-Klub den ersten Titelgewinn seit 2012.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.