Bundesliga

Fortuna-Trainer Funkel zur Qualitätsdebatte: „Jeden Spieler besser gemacht!“

on

Fortuna Düsseldorf steht während der Länderspielpause auf dem 17. Rang der Bundesliga-Tabelle. Für einen Aufsteiger ist das nicht ungewöhnlich. Dennoch ist eine von Sportvorstand Erich Rutemöller angestoßene Debatte um die Qualität der Mannschaft in vollem Gange. Trainer Friedhelm Funkel setzt sich nun zur Wehr.

„Vor dem Winter und Ende der Hinrunde werde ich mich nicht dazu äußern, was angesichts der Qualität des Kaders in dieser Saison möglich ist“, wird der 64-Jährige von der Bild-Zeitung zitiert. „Aber er hat Qualität schon durch seinen Zusammenhalt. Jeder zieht mit!“ Nur so sei der Aufstieg als Meister der 2. Bundesliga überhaupt möglich gewesen, so der erfahrene Cheftrainer. Der Mannschaftsgeist stimme auch in der aktuellen Situation. Die Kritik an seinem Team kann Funkel kaum nachvollziehen. Die Mannschaft habe bei seiner Ankunft im März 2016 einem „Trümmerhaufen“ geglichen, gibt er an.

Der Entwicklungsprozess braucht Zeit

„Ich habe mit diesem Trainerteam seitdem jeden Spieler besser gemacht“, so der frühere Profi. Damit meint er nicht nur Talente wie Kaan Ayhan oder die inzwischen bei Spitzenklubs aktiven Kevin Akpoguma und Florian Neuhaus. Auch ältere Spieler wie Rouwen Hennings oder Adam Bodzek haben aus seiner Sicht weitere Entwicklungsschritte gemacht. „Auch bei den Neuen läuft dieser Prozess, der aber Zeit braucht. Und dann muss man auch noch sehen, ob es ausreicht.“ Die Rheinländer hatten vor der Saison für ihre Verhältnisse viel Geld in die Mannschaft investiert. Laut Daten des Internetportals transfermarkt.de tätigte der Klub vier seiner fünf teuersten Transfers aller Zeiten vor dem Start der laufenden Spielzeit. Nach der Länderspielpause tritt das Team von Funkel nach zuletzt drei Niederlagen in Serie am Freitagabend bei Eintracht Frankfurt an.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.