Bundesliga

Football Leaks: irres Gehaltsangebot zog Leroy Sane zu Man City und nicht zum FC Bayern

on

Nicht nur die sportlichen Anreize werden Leroy Sane zu Manchester City gelotst haben. Neueste Enthüllungen der „Football Leaks“ haben das angebliche Gehalt des Nationalspielers preisgegeben und somit einen weiteren Grund dafür geliefert, warum er sich gegen den FC Bayern München entschied. 

Im Sommer 2016 war Leroy Sane einer der heiß begehrtesten Jung-Profis der Fußballwelt. Der damalige Schalker hatte eine Blitz-Karriere hingelegt und sich auf Anhieb auf den Radar zahlreicher internationaler Topklubs gespielt – in nur 47 Liga-Spielen. Letztendlich konnte Manchester City den Flügelspieler von einem Wechsel nach England überzeugen, Kostenpunkt: 50 Millionen Euro.

Sane zu teuer für Bayern

Auch der deutsche Rekordmeister hatte Sane naturgemäß auf dem Zettel. Besonders damals galt noch das Gebot, dass die Wege junger deutscher Toptalente oftmals nur über München führen konnten. Seitdem Vereine wie Manchester City oder Paris St. Germain noch nie dagewesene Summen für Spieler ausgeben, hat sich das Blatt gewendet. Auch bei Leroy Sane soll laut den „Football Leaks“-Enthüllungen des Spiegel und seiner Partner von den European Investigative Collaborations (EIC) das Geld eine entscheidende Rolle gespielt haben. Dem mittlerweile 14-fachen deutschen Nationalspieler wurde damals das Gehaltsangebot gemacht, innerhalb von drei Spielzeiten insgesamt 28 Millionen Euro zu verdienen.

Sanes Gehalt im Vergleich zu Bayern-Profis

Sane verdient in seinen ersten drei Jahren bei Man City als über neun Millionen Euro pro Saison – Zusatzzahlungen sind hierbei nicht einberechnet. 2016 war solch eine Summe für einen frischgebackenen Bundesliga-Profi für den FC Bayern nicht darstellbar. „Ich glaube, ein junger Spieler muss sich entscheiden, ob er seine Karriere sportlich plant oder finanziell“, sagte Karl-Heinz Rummenigge, Vorstandschef des FC Bayern München, im Juni 2016 über den damals bevorstehenden Wechsel Sanes nach Manchester. Das Vermögen Magazin zeigte im September auf, welche Summen die Bayern-Spieler heutzutage schätzungsweise verdienen. So kassiert Joshua Kimmich, erst nachdem er als Nationalspieler ein neues Standing hatte und einen verbesserten Vertrag unterschrieb, neun Millionen Euro im Jahr. Etablierte Spieler wie Javi Martinez oder Kingsley Coman kommen jeweils auf acht Millionen Euro Jahresgehalt und somit nicht an das Einkommen des damals 20-jährigen Sanes heran.

About Marc Schwitzky

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.