Bundesliga

Förderung der Talente Arp und Cuisance: Salihamidzic nimmt Kovac in die Pflicht

on

Der FC Bayern München hat neben Topspielern wie Lucas Hernandez und Filip Coutinho auch die Talente Jann-Fiete Arp, Michael Cuisance und im Winter Alphonso Davies verpflichtet. Sportdirektor Hasan Salihamidzic erwartet von Trainer Niko Kovac, auch die jungen Spieler im Blick zu halten und zu fördern.

Etwas mehr als 25 Millionen Euro hat der FC Bayern München für Jann-Fiete Arp, Michael Cuisance und Alphonso Davies in den vergangenen Monaten investiert. Im Starensemble des deutschen Rekordmeisters sollen sie zukünftig ihren Platz finden. Hasan Salihamidzic forderte im kicker: „Ja, die können schon spielen, sie brauchen aber Erfahrung und deshalb Einsätze. Es ist wichtig, dass der Trainer sie fördert.“

Salihamidzic begründet die Wichtigkeit der Talente-Förderung

Der Sportdirektor hat dabei auch eine klare Vorgabe: „Er kann natürlich nicht ständig mit fünf oder sechs Talenten antreten, aber eines kann man in einer Saison entwickeln.“ Im Gegensatz zu den englischen Teams steht kein Scheich hinter dem Klub, der unendlich viel Geld in den Kreislauf pumpt. Salihamidzic betonte deshalb die wirtschaftlichen Grenzen für die Münchener: „Wenn wir das nicht machen, wird es schwierig für den FC Bayern. Wir können nicht in jedem Sommer dreistellige Millionensummen ausgeben. Darüber sprechen der Trainer und ich immer wieder.“

Trotz großer Ziele müssen Spieler entwickelt werden

Umso wichtiger ist deshalb die Förderung der Talente: „Wir wissen, dass wir diese jungen Leute entwickeln müssen.“ Doch lässt sich diese Maxime auch mit Blick auf das von allen Beteiligten ersehnte Triple auf allerhöchstem Niveau umsetzen? Salihamidzic erwartet diesen schwierigen Spagat von Kovac: „Auch wenn es unser Ziel ist, die Meisterschaft und auch einmal wieder die Champions League zu gewinnen, müssen wir diese jungen Spieler regelmäßig einbauen.“

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.