Bundesliga

Flick mit Ulreich „sehr zufrieden“

on

Sven Ulreich ist in dieser Saison noch kein einziges Mal aus dem Schatten seines Konkurrenten Manuel Neuer herausgetreten. Die Macher beim FC Bayern sind trotz allem zufrieden mit dem, was der Ersatzkeeper im Training bietet. Trainer Hansi Flick ist voll des Lobes.

Mitte Dezember wäre Sven Ulreich beinahe zu seinem ersten Saisoneinsatz gekommen. Es sei Thema gewesen, ihn im Champions-League-Heimspiel gegen Tottenham Hotspur spielen zu lassen, erklärte Trainer Hansi Flick während der Pressekonferenz vor dem Spiel zwischen dem 1. FC Köln und dem FC Bayern (Sonntag, 15.30 Uhr). Letzten Endes stand aber – wie schon die komplette Saison – Manuel Neuer zwischen den Pfosten.

Weiterhin für Einsatz offen

Flick verschließt die Tür allerdings nicht, Ulreichs Trainingsleistung, Einstellung und Professionalität müsse auch mal belohnt werden, sagt Flick: „Das sind Dinge, die wir im Trainerteam auch immer wieder überdenken. Manu ist fit, deswegen gibt es bei dem Spiel in Köln keine Überlegungen.“ Neuer setzte wegen eines Magen-Darm-Infekts unter der Woche mit dem Training aus.

Makelloser Vertreter

Flick scheint zu seiner Nummer zwei ein gutes Verhältnis zu unterhalten. Der Münchner Übungsleiter fügt an, dass er im Fall der Fälle keine Probleme damit gehabt hätte, Ulreich in Köln von Beginn weg aufzubieten: „Wir sind sehr zufrieden, so einen zweiten Keeper zu haben.“

Zukunft wohl nicht in München

Der verlässliche Neuer-Vertreter wird sich nach dieser Saison aber wohl eine neue Herausforderung suchen. Ulreich, so heißt es in der Branche, kann sich im Zuge der Ankunft von Alexander Nübel nicht damit arrangieren, in der Torwart-Hierarchie auf den 3. Platz durchgereicht zu werden. Laut Münchner Abendzeitung weckt Ulreich Begehrlichkeiten bei anderen Bundesligisten.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.