Champions League

Fjörtoft charakterisiert Solskjaer: „Sucht die Stärken, nicht die Schwächen seiner Spieler“

on

Ole Gunnar Solskjaer hat als Nachfolger von Jose Mourinho die Trendwende bei Manchester United eingeleitet. Im Achtelfinale der Champions League trifft der norwegische Trainer mit seiner Mannschaft auf Paris Saint-Germain. Jan-Aage Fjörtoft charakterisiert seinen Landsmann.

„Seine wichtigste Eigenschaft am Anfang war: Er ist nicht Mourinho!“ Jan Aage Fjörtoft nannte im kicker sofort ein wesentliches Merkmal für den guten Start von Ole Gunnar Solskjaer bei Manchester United. Der frühere Stürmer, der durch seinen Treffer im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern München 1999 (2:1) Legenden-Status bei den Red Devils erlangt hat, konnte in seinen ersten zehn Pflichtspielen neun Siege feiern. Inzwischen belegt Manchester den vierten Tabellenplatz, der zur erneuten Qualifikation zur Königsklasse berechtigt.

Starke Werte unter Solskjaer

Nachdem anfangs noch von einem kurzfristigen Effekt gesprochen wurde, sind die Zweifler inzwischen verstummt. Siege bei Tottenham Hotspur (1:0) oder in der vierten Runde des FA Cups bei Arsenal (3:1) haben Solskjaers Ruf gut getan. Fjörtoft stellte fest: „Danach musste Ole schon etwas mehr haben. Einen guten Plan, wie er spielen lassen will, und mit welchem Personal.“ Unter dem früheren Stürmer spielt United im 4-3-3-System deutlich offensiver, 28 Tore – im Schnitt also 2,8 Treffer pro Partien – fielen seitdem.

Stärken der Spieler in den Vordergrund rücken

Von seinem Mentoren Sir Alex Ferguson habe er sich laut Fjörtoft vor allem abgeschaut, „wie benimmt man sich als Leader“. Dabei gehe es auch darum, die eigenen Spieler zu fördern: „Er sucht die Stärken, nicht die Schwächen seiner Spieler und ist ein Freund von klar definierten Aufgaben.“ Bislang haben es ihm Paul Pogba und Co. mit starken Leistungen gedankt. Sollte sich United auch gegen PSG behaupten, wäre dies ein großer Schritt für Solskjaer.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.