Bundesliga

FC Bayern Deutschland? Salihamidzic ordnet ein

on

Hasan Salihamidzic steigt zur kommenden Saison vom Sportdirektor zum Sportvorstand des FC Bayern auf. Der Ex-Profi gilt als Protege des im November ausgeschiedenen Präsidenten Uli Hoeneß. Dessen Idee vom FC Bayern Deutschland führt der Bosnier womöglich fort.

„Die Vision von Uli fußt auf einer großen Historie: In erfolgreichen deutschen Nationalmannschaften waren immer auch große Blöcke des FC Bayern vorhanden“, erklärt ‚Brazzo‘ gegenüber Sport Bild. Mit Ausnahme des ersten WM-Titels für das DFB-Team im Jahr 1954 stimmt die Aussage. Auch in der näheren Zukunft werden Spieler des Rekordmeisters eine dominante Gruppe bei den Nominierungen von Bundestrainer Joachim Löw stellen. Klappen die geplanten Transfers von Leroy Sane und Kai Havertz, kann der FC Bayern fast eine ganze Mannschaft stellen.

„Internationalen Transfermarkt geschaffen“

Mit Torhüter Alexander Nübel hat Salihamidzic auch schon ein langfristiges Eisen im Feuer verpflichtet. Der Schlussmann von Schalke 04 gilt als potenzieller Nachfolger von Manuel Neuer im Kasten des DFB. Zu sehr auf die Strategie des FC Bayern Deutschland will sich der designierte Sportvorstand aber nicht festlegen. „Wir beobachten die deutschen Nationalspieler aufmerksam, aber die Globalisierung des Fußballs hat einen internationalen Transfermarkt geschaffen, auf dem alle europäischen Spitzenklubs konkurrieren“, erklärt Salihamidzic. Sein nächste, wohl unmittelbar bevorstehende Verpflichtung ist derweil der spanische Rechtsverteidiger Alvaro Odriozola von Real Madrid.

About Lars Pollmann

Lars Pollmann begann sein Autorendasein als englischsprachiger Blogger (Bleacher Report, Yellowwallpod). Seit 2018 zählt er zur Redaktion von fussball.news. Seine Leidenschaft gehört darüber hinaus dem italienischen Fußball (vor allem Inter Mailand) sowie dem Radsport.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.