Bundesliga

FC Bayern an georgischem Talent interessiert?

on

Vereinspräsident Uli Hoeneß ließ bereits aufhorchen, den Kader des FC Bayern im kommenden Sommer verändern zu wollen. Rapide Umwälzungen soll es vor allen Dingen hinsichtlich der Altersstruktur geben. Der deutsche Rekordmeister scheint im Zuge dessen auf ein Juwel aus Georgien gestoßen zu sein.

„Wir werden nächstes Jahr, wenn der zweite Schritt des Umbruchs kommt, sicherlich das Mannschaftsgesicht ziemlich verändern“, lautete vor Kurzem die Diktion von Uli Hoeneß bei Sky. Die Verpflichtung von jungen Großtalenten sowie das Hochziehen eigener Spieler aus den Jugendmannschaften sollen dem FC Bayern zukünftig wieder den nötigen Frische-Touch verleihen.

FC Bayern bot sechs Mio. Euro

Der deutsche Rekordmeister hatte schon vor längerer Zeit ein Angebot für Giorgi Chakvetadze abgegeben. Das berichtet zumindest die Marca. Der spanischen Sportzeitung zufolge hatte der FC Bayern ein sechs Millionen Euro schweres Angebot vorgelegt, das an Chakvetadzes damaligen Arbeitgeber Dinamo Tiflis adressiert war. Chakvetadze hatte sich dem Bericht zufolge aber bereits für einen Übergang zu KAA Gent entschieden.

Diverse Interessenten

Chakvetadzes Wechsel ging im Sommer 2017 über die Bühne, Gent überwies seinerzeit 1,5 Millionen Euro Ablöse gen Tiflis. Die Marca berichtet weiter, dass der 19 Jahre alte Georgier weiterhin auf der Münchner Shortlist steht. Überdies werden der FC Barcelona, Tottenham Hotspur, der FC Bournemouth und Shakthar Donetsk als Interessenten aufgeführt.

Stammplatz in Gent

In der belgischen Jupiler Pro League hat sich Chakvetadze auf Anhieb einen Stammplatz erspielt. Der Rechtsfuß kommt vorwiegend auf der Achterposition zum Einsatz, kann alternativ aber auch auf der linken Außenbahn spielen. In der laufenden Runde gelangen ihm acht direkte Torbeteiligungen. Vertraglich ist Chakvetadze noch bis 2020 in Ostflandern verankert.

About Andre Oechsner

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.