1. FC Nürnberg

FC Augsburg oder Eintracht? Löwen hat seine Entscheidung offenbar getroffen

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Das Tauziehen um Eduard Löwen hat offenbar ein Ende gefunden. Vor allem Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg waren am Mittelfeldmann des 1. FC Nürnberg interessiert. Die Fuggerstädter haben sich wohl durchsetzen können.

Eduard Löwen zählte beim 1. FC Nürnberg in der Vorsaison zu den wenigen Spielern, die mit guten Leistungen überzeugen konnten. Der Mittelfeldspieler wird für den Absteiger nicht mehr zu halten sein, Sportvorstand Robert Palikuca sagte den Nürnberger Nachrichten bereits: „Ich denke, er wird den Verein verlassen.“ Eine Ausstiegsklausel, die laut Bild sieben Millionen Euro betragen sollte, ist anscheinend doch nicht im Kontrakt verankert, die Summe somit frei verhandelbar.

FC Augsburg hat sich wohl durchgesetzt

Mehrere Mannschaften, vor allem aber Eintracht Frankfurt und der FC Augsburg, wollten sich die Dienste von Löwen sichern. Der U-21-Nationalspieler wusste mit jeweils drei Treffern und Vorlagen in 22 Bundesligapartien durchaus zu gefallen und könnte in einem guten Umfeld weiter reifen. Nach kicker-Informationen haben sich die Fuggerstädter gegen die Hessen in diesem Poker durchsetzen können.

Vertrag noch bis 2022

Löwen, der 2016 von der U-19 des 1. FC Saarbrücken ins Frankenland wechselte, ist noch bis 2022 an den Club gebunden. Der Marktwert wird auf 5,5 Millionen Euro geschätzt, die Vereine könnten sich bei ungefähr sieben oder acht Millionen Euro für den 22-Jährigen treffen.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.