Borussia Dortmund

Favre über Trainerdiskussion: „Ich gehe meinen Weg weiter“

on

In den letzten Wochen geriet Lucien Favres als Trainer von Borussia Dortmund zunehmend in Kritik. Die Medien stellten bereits die Trainerfrage beim BVB. Favre selbst zeigt sich davon unbeeindruckt.

Eine Nullnummer im Revierderby beim FC Schalke 04, zuvor mit 0:2 bei Inter Mailand verloren und insgesamt in den letzten acht Spielen nur zwei Siege geholt. Borussia Dortmund präsentiert sich derzeit alles andere als in Topform. Daraus folgt auch, dass Trainer Lucien Favre öffentlich immer häufiger kritisiert wird. Der 61-Jährige zeigte sich im Vorfeld vor dem Duell mit seinem Ex-Klub Borussia Mönchengladbach im DFB-Pokal unbeeindruckt von der Debatte: „Ich gehe meinen Weg weiter und gebe mein bestes. Ich konzentriere mich total auf meinen Job. Der Rest gehört dazu. Ich bin schon lange dabei und du hast in jedem Spiel Druck, egal wie die Situation ist. Druck ist immer da.“

Favre liest keine Zeitung – Zorc äußert sich zu Trainerentlassungen

Die mediale Situation um seine Person bekomme er ohnehin nicht mit, obgleich er wisse, welche Debatte in der Öffentlichkeit wohl geführt werde: „Ich kann mir vorstellen, was in den Zeitungen geschrieben wird. Ich habe aber nicht viel Zeit das zu lesen. Heutzutage bring es nichts darüber zu sprechen.“, sagte Favre. Sein Vorgesetzter, Sportdirektor Michael Zorc, begründete derweil, warum es in der Bundesliga bis zum 9. Spieltag noch keine einzige Trainerentlassung gegeben hat: „Es ist der Liga noch nicht viel passiert, das Feld ist dicht beieinander und wir sind noch im ersten Drittel der Meisterschaft.“ Mit aktuell 16 Punkten befindet sich auch der BVB nur drei Punkte hinter der Tabellenspitze. Vergrößert sich der Abstand allerdings, dürfte sich die Diskussion um Favre zuspitzen.

About Benjamin Heinrich

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.