Borussia Dortmund

Favre legt sich fest: BVB-Ausnahmetalent Reyna könnte Profidebüt feiern

on

Pressekonferenzen mit Lucien Favre haben für gewöhnlich nicht den allergrößten Informationswert. Der Schweizer gibt selten Einblicke in seine Gedankenwelt und äußert beinahe noch seltener konkrete Dinge zu Personalfragen. Am Donnerstag wich der Chefcoach von seinem üblichen Skript ab, als es um Giovanni Reyna ging.

„Er ist nicht nur ein Kandidat, sondern er ist definitiv im Kader“, legte sich der Übungsleiter fest. Der 17-jährige Offensivspieler kann somit auf sein Debüt im Profibereich hoffen. Der Sohn von Ex-Profi Claudio Reyna, unter anderem in Wolfsburg aktiv, hatte in der Hinrunde beim 5:0 über Fortuna Düsseldorf erstmals im Kader gestanden. Im Trainingslager von Marbella hinterließ er einen guten Eindruck. Favre soll intern regelrecht vom US-Amerikaner geschwärmt haben, berichtet die Bild-Zeitung.

Großes Lob von Ricken und Zorc

Dass sie in Dortmund große Stücke auf Reyna halten, ist keine neue Erkenntnis. Bereits im Sommer überschütte Lars Ricken ihn mit großem Lob. „Giovanni ist weltweit eines der herausragenden Mittelfeld-Talente seines Jahrgangs“, sagte der Nachwuchschef des BVB seinerzeit gegenüber Sport Bild. Auch Michael Zorc fand in der Pressekonferenz vor der Partie gegen den FC Augsburg lobende Worte. „Gio [so nennen sie Reyna beim BVB, Anm. d. Red.] hat schon im Sommer einen hervorragenden Eindruck hinterlassen. Das wird dem gesamten Kader neuen Impulse geben.“

Ähnlicher Weg wie Pulisic

Reyna gilt in Sachen Technik und Spielintelligenz als für sein Alter herausragendes Talent. Sportdirektor Zorc attestiert ihm ferner auch eine überdurchschnittliche Körperlichkeit, dank der er sich auch im Duell mit erfahrenen Profis durchsetzen können soll. Nahe liegt der Vergleich mit Christian Pulisic, dessen Karriere bei Borussia Dortmund ähnlich begann wie bei Reyna. Heute spielt der Flügelspieler beim FC Chelsea. Pulisic zeigt in seinem Spiel eine größere Dynamik, sein jüngerer Landsmann gilt als Spieler mit größeren strategischen Fähigkeiten.

Größeres Talent als der Landsmann?

Unterhält man sich mit Kennern der Szene, ist in überraschender Häufigkeit und Deutlichkeit zu vernehmen, dass viele Beobachter Reyna im Vergleich zu Pulisic als größeres Talent betrachten. Der heute 21-Jährige gab am 30. Januar 2016 sein BVB-Debüt gegen den FC Ingolstadt. Gut möglich, dass schon am Samstag der Stern des nächsten amerikanischen Top-Talents bei den Schwarzgelben aufgeht. Jedenfalls ist bemerkenswert, dass sich Favre bei Reyna nicht an seine übliche Zurückhaltung klammert.

About Lars Pollmann

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.