2. Bundesliga

Exklusiv: Martin Kind denkt um: Stendera darf doch nach Hannover wechseln

on

Aus Frankfurt berichtet fussball.news-Reporter Christopher Michel

Marc Stendera und Hannover 96 haben überraschend doch noch eine Lösung gefunden und werden in Zukunft zusammenarbeiten. Der Mittelfeldspieler hat seinen bis 2020 laufenden Vertrag am „Deadline-Day“ entgegen der persönlichen Planung kurzfristig aufgelöst um sich etwas Zeit zu verschaffen.

Um die Mittagszeit klingelte bei Marc Stendera das Telefon. Am anderen Ende der Leitung erklang die Stimme von Jan Schlaudraff, dem Sportdirektor von Hannover 96. Nachdem Geschäftsführer Martin Kind am Samstag noch sein Veto gegen eine Verpflichtung eingelegt hat, kam es zwei Tage später überraschend zu einer Kehrtwende. Die Niedersachsen wollen Stendera plötzlich holen, der deshalb entgegen seiner Planung den Kontrakt bei Eintracht Frankfurt aufgelöst hat. Das Risiko, dennoch bis zum Winter bei den Hessen zu bleiben und erneut ein halbes Jahr ungenutzt verstreichen zu lassen, war zu groß.

Stendera hat einen Auflösungsvertrag unterschrieben und sich Zeit verschafft

Da sich der Deal bis zur Schließung des Transferfensters an diesem Montag um 18 Uhr nicht mehr finalisieren ließ, einigte sich Stendera mit Eintracht über einen Aufhebungskontrakt. Der 23-Jährige zählt somit als arbeitsloser Profi und kann den Medizincheck daher am nächsten Tag problemlos absolvieren. Stendera hat sich schriftlich von der sportlichen Leitung zusichern lassen, dass er bei bestandener Untersuchung definitiv von Hannover verpflichtet wird. Die Niedersachsen nehmen den Mittelfeldspieler ablösefrei für ein Jahr unter Vertrag, der sich beweisen und wieder für höhere Aufgaben empfehlen will.

Hannover schon im Keller der 2. Liga

Bei Hannover wurde gegen den Hamburger SV (0:3) erneut deutlich, dass im zentralen Mittelfeld die nötige Qualität fehlt. Marvin Bakalorz und Edgar Prib enttäuschten erneut, auch Genki Haraguchi konnte nicht die erhofften Akzente bei den Niedersachsen setzen. Offenbar wollen sich die Niedersachsen, die auch an Dennis Aogo Interesse zeigen, auf dieser wichtigen Position breiter aufstellen. Der Start in die neue Saison verlief schlecht bei den Niedersachsen, mit fünf Zählern muss sich der Absteiger zunächst nach unten orientieren. Somit musste Kind wohl doch noch Mittel freigeben, die er eigentlich sparen wollte.

About Christopher Michel

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.